Lettland Mai 2019 (m. 46 Bildern)
#1
Hallo zusammen,

seit ca. 25 Jahren hatte ich die baltischen Länder auf dem Radar, aber wie es eben mal so ist, man kommt einfach nicht dazu. Im Mai 2019 war es aber dann endlich soweit. Lettland und Estland sollten das Ziel sein. Wegen der hinreichend bekannt schlechten Zugverbindungen dorthin musste dann leider das Flugzeug zur Anreise her halten. 

Es verlief alles reibungslos, in Riga landeten wir sogar noch 20 Min. vor Plan. Nach Erwerb der 5-Tagekarte für die Öffis zum Preis von 15€ ging es dann sofort mit dem Bus in die Stadt, das Hotel gleich in Bahnhofsnähe. Also dann am Abend gleich mal vorbei geschaut.

[Bild: ldztep70-0203riga_4y6j6u.jpg]
TEP 70-0203 von LDZ Cargo steht mit dem alle vier Tage verkehrenden Zug nach Kiew in Riga Pass. zur Abfahrt. Sie wird den Zug nur ca. 40 km bis Jelgava am Haken haben, dort wird ihn eine litauische Lok übernehmen. Die Fernzüge werden übrigens alle von LDZ Cargo betrieben, dafür haben sie im Hauptbahnhof auch eigene Schalter. LDZ betreibt ausschließlich die Inlandszüge.

Am nächsten Morgen geht es dann richtig los, als erstes habe ich mir die Rangierbahnhöfe am Ostrand von Riga ausgesucht. Erste Station ist Skirotava.
 
[Bild: ldz2te10m-3449skirotau9kc1.jpg]
2TE10M-3449 hat eben einen Güterzug aus Richtung Osten gebracht und verkrümelt sich ins Depot Daugmale.

Auch sonst ist die Situation hier recht interessant.
Voll über die Gleisharfe führt nämlich ein offizieller Fußgängerüberweg. Rangierfahrten und Fußgänger üben sich aber in gegenseitiger Rücksichtnahme und so klappt alles störungsfrei. Als Ausländer wundert man sich aber schon sehr darüber.

[Bild: ldzcme3m-6139skirotav5njiy.jpg]
CME3M-6139 unverkennbar ein böhmisches Qualitätsprodukt in modernisierter Form drückt einen Kesselwagenzug Richtung Daugmale. Bahn und Fußgänger stören sich nicht.

So nach und nach geht es etappenweise Richtung Stadtzentrum zurück. Nächste Station ist Daugmale, hier befindet sich ein größeres Lokdepot

[Bild: ldzm62-1206cme3m-5964rmjw2.jpg]
M 62-1206 sowie einige Hummeln warten auf neue Beschäftigung.

Eine Station weiter und schon bin ich am nächsten Rangierbahnhof, Janavarti. Hatte ich mich schon über den Überweg quer über die Gleise in Skirotava gewundert, kommt es hier noch eine Nummer dicker.

[Bild: ldzdr1a-198janavrti_2stklu.jpg]
DR1A-198 am Haltepunkt Janavarti. Die Fußgängerbrücke hatte ich mir bei meinen Planungen als Fotostandpunkt auserkoren, musste vor Ort nun aber feststellen, dass sie bereits seit längerer Zeit wegen nicht optimalen Bauzustandes gesperrt ist. Dabei ist sie weit und breit die einzige Möglichkeit von der einen Seite der Strecke auf die andere zu kommen. 

Somit ergibt sich die hier gezeigte Situation, die nichts für schwachnervige EBA-Mitarbeiter sein dürfte.

[Bild: ldzjanavrti_1asjd6.jpg]
In Ermangelung anderer Möglichkeiten hat sich die Allgemeinheit im Laufe der Zeit einen Pfad wiederum quer über die Gleisharfe zurecht getrampelt und sich somit eine zumindest halboffizielle Möglichkeit geschaffen, auf die andere Seite zu kommen. Da ich nun aber auch zur Allgemeinheit gehöre, habe ich selbstverständlich davon auch Gebrauch gemacht und dabei sind dann auch noch ein paar Aufnahmen entstanden.

[Bild: ldz2m62-10032m62um-00fvj2a.jpg]
2M62-1003 und 2M62UM-0010 abfahrbereit mit Zügen Richtung Osten. 

Nächste Station Richtung Innenstadt ist Riga Vagon Parks, das Triebwagen-Depot. Auch hier gibt es einen Fußgängersteg über das Gleisfeld wo man sich einen schönen Überblick verschaffen kann.

[Bild: ldzer2t-7113-05rer2-19wjoq.jpg]
ER2T-7113 und ER2-1317 

[Bild: ldzer2t-7117-07rrigavq4ja0.jpg]
Was ist hier schöner, die Triebwagen oder die beiden Wassertürme?

[Bild: ldzcme3e-3614rigavagoxske1.jpg]
An der Wagenwaschanlage hat Hummel 3614 Dienst, hier zieht sie gerade den "Moskauer" durch. Alle Züge in Lettland befanden sich übrigens stets in einem top sauberem Zustand!

[Bild: ldzer2t-xxxxrigabrckey0jv6.jpg]
Ein unbekannter ER2 hat soeben den Hauptbahnhof von Riga verlassen und fährt nun an den markanten Markthallen und dem Kulturpalast vorbei über die Daugava-Brücke.

Im Stadtgebiet von Riga befinden sich mehrere Bahnhöfe welche einen Besuch lohnen, zumal sich dort auch viele Fotogelegenheiten befinden.

[Bild: dztgm4-3025ldzcme3-61x2ja6.jpg]
Im Bahnhof Zemitani warten die private DZ TGM4-3025 und LDZ Cargo CME3-6199 auf neue Aufgaben.

[Bild: ldzer2t-7115-05rzemits4khe.jpg]
ER2T-7115 fährt aus Richtung Norden in Zemitani ein.

In Zemitani hatte ich mir etwas mehr Verkehr erhofft, muss dort doch der gesamte Güterverkehr zu den Hafenanlagen am rechten Daugavaufer durch, aber anscheinend war gerade etwas Flaute. So fahre ich mit der Straßenbahn weiter durch Riga und lande irgendwann am Güterbahnhof Riga-Krasta.

[Bild: ldzcme3e-6199riga-kra95kzu.jpg]
Dort ist inzwischen auch  CME3-6199 eingetroffen und versieht nun den Rangierdienst.

[Bild: rigatw006005_13pj6j.jpg]
Lettland ist ja bekanntlich das Land der Stangenstromabnehmer, typisch dazu ist auch das Seil zum einholen an der linken Fahrzeugseite.

Ein kleines Eisenbahnmuseum gibt es auch gleich neben dem markanten Gebäude der Nationalbibliothek. Stellvertretend für die Fahrzeuge sind hier

[Bild: ldzl-0312riga-museum_awki0.jpg]
L-0312

und
[Bild: ldztep60-1206riga-mus81ktn.jpg]
TEP60-1206

Weiter geht es mit der Straßenbahn zum Bahnhof Tornakalns.

[Bild: ldzer2t-2207-01tornakrwj6n.jpg]
ER2T-2207 verlässt Tornakalns in Richtung Jelgava. Das Gebäude sieht zwar etwas mitgenommen aus, jedoch täuscht das. Im Inneren befindet sich neben dem gut geheizten und sehr sauberem Aufenthaltsraum auch ein besetzter Fahrkartenschalter. Automaten gibt es in Lettland keine, weder bei Eisenbahn noch bei den Öffis.

[Bild: ldzm62-1701er2t-7116-pykza.jpg]
M62-1701 ist mit einem Bauzug eingetroffen, wartet auf Überholung durch ER2T-7116 um dann weiter nach Jelgava zu fahren.

Auch das Umfeld des Bahnhofs hat noch viel ursprüngliches

[Bild: rigatw072_1y5kjf.jpg]
Tw 72 fährt an landestypischer Bebauung vorbei Richtung Innenstadt.

Auch ich begebe mich nun weiter mit der Straßenbahn zum nächsten Bahnhof, Zasulauks. Auch wieder alles sehr ursprüglich.

[Bild: rigatw527528zasulauksc3kwy.jpg]
Tw 527+ 528 am Bahnhof Zasulauks stadtauswärts fahrend.

Unmittelbar hinter mir befindet sich der Bahnhof und dort geht die Post ab. Hier muss der gesamte Güterverkehr zu den Hafenanlagen am linken Daugavaufer durch. Diese sind bei weitem nicht so umfangreich wie die auf der rechten Seite, weshalb ich hier auch nicht so viel Verkehr erwartete, was sich dann aber als Trugschluss erwies.

[Bild: ldz2te116-933zasulauku6k44.jpg]
2TE116-0933 bringt einen Leerzug von den Hafenanlagen zu den Rangierbahnhöfen.

[Bild: ldz2m62-1003zasulauks2fj5q.jpg]
2M62-1003 fährt mit einem Bunkerzug Richtung Hafen und dabei mit einer Straßenbahn um die Wette.

Auf den nächsten Zug muss ich nicht lange warten

[Bild: ldzer2t-7116-09zasula2gkms.jpg]
ER2T-7116 fährt auf die Rigaer Strandbahn Richtung Tukums

und schon kommt der nächste

[Bild: ldz2m62-0894zasulauksyvklp.jpg]
2M62-0894

Nahe dem Bahnhof ist auf div. Karten ein Depot verzeichnet in welchem sich aber nicht mehr viel tut. Von einer gesperrten Brücke aus kann ich einen Blick hinein werfen 

[Bild: ldzdr1a-405zasulauksdj4kwn.jpg]
DR1A-405 im Depot Zasulauks.

Weiter geht es Richtung Strrandbahn

[Bild: ldzer2t-71149majori_1csjip.jpg]
ER2T-7114 zwischen Majori und Dubulti

[Bild: ldzer2-1317-01majori_nekdn.jpg]
ER2-1317 bei Majori

[Bild: ldzer2-1317-5rtukums-q6jw3.jpg]
und am Endbahnhof Tukums-2

Dort werde ich auch von einem Güterzug nach Ventspils überrascht , deshalb auch das Bild mit Mastschaden, es musste eben schnell gehen.

[Bild: ers2te116-1366tukums2pmjq7.jpg]
Eine der wenigen Privatloks in Lettland 2TE116-1366 des EVU ERS kommt aus Richtung Jelgava und brettert nun durch Tukums-2 weiter nach Ventspils.

Ein weiterer interessanter Bahnhof ist Jelgava, ein Knotenbahnhof auf dem sich mehrere Strecken kreuzen. Leider ist die Fotoausbeute während meines rund dreistündigen Aufenthaltes recht dürftig.

[Bild: ldzcme3-5544jelgava_74cjs1.jpg]
Hummel 5544 vor dem ausgedienten Stellwerk an der Südseite.

[Bild: ldz2te10m-3452jelgava0yki9.jpg]
2TE10M-3452 kommt aus Osten und fährt weiter nach Liepaja

[Bild: ldzcme3-4158m62-1598jbpkkt.jpg]
Im Rangierbahnhof hat derweil Hummel 4158 Mittagspause während M62-1598 einen Güterzug bespannt hat.

Ein weiteres Ziel welches ich als Fotostelle ausgewählt habe, befindet sich ca. 30 km östlich von Riga, am Bahnhof Ogre. 

[Bild: ldzogre_3npjfq.jpg]
Schon das Bahnhofsgebäude welches dem Baustil nach noch aus der Zarenzeit stammen dürfte, ist eine Augenweide.

Auch der Güterverkehr lässt nicht lange auf sich warten. Richtung Osten brettern

[Bild: ldz2m62um-0010ogre_38rk7d.jpg]
2M62UM-0010, der ich am Vortag schon in Janavarti buchstäblich über den Weg gelaufen bin 

und
[Bild: ldz2te10m-3425ogre_2kskd2.jpg]
2TE10M-3425

Einen größeren Ausflug habe ich noch auf dem Wunschzettel stehen, dieser führt mich in die zweitgrößte Stadt des Landes nach Daugavpils. Die Stadt versprüht eine besondere Atmosphäre, schon bedingt durch die vielen Einwohner russischer Nationalität. Somit wähnt man sich des öfteren eher in Russland.

Dazu bei tragen auch die überwiegend aus russischer Produktion stammenden Straßenbahnfahrzeuge.

[Bild: dautw006_259jwh.jpg]
Tw 006 fährt in die Endschleife am Bahnhof ein.


[Bild: dautw001_1x9kaq.jpg]
Tw 001 hat gleich die Endhaltestelle am Straßenbahndepot erreicht.

[Bild: dautw106_2z9k5q.jpg]
Tw 106 wird gleich die Endstelle Brotkombinat (heißt wirklich noch so) erreichen.

Daneben befindet sich gleich das Lokdepot 

[Bild: ldz2te10u-0169cme3553jqk1c.jpg]
in dem sich verschiedene Loks auf ihren nächsten Einsatz vorbereiten

Ein paar Meter in die andere Richtung befindet sich der große Rangierbahnhof auf dem während meiner Anwesenheit leider nicht all zu viel los ist. Außerdem ist das Wetter nicht das beste, es nieselt etwas. Dafür gibt es einen großen Fußgängersteg von dem man eine prächtige Aussicht auf das gesamte Gleisfeld hat.

[Bild: ldzcme3-51236151daugazekfg.jpg]
CME3-5123+6151

[Bild: ldzcme3m-4519daugavpiyukcp.jpg]
und 4519 

Wegen des schon erwähnten Regens fahre ich mit der Straßenbahn wieder Richtung Innenstadt

[Bild: dautw070071_5ugj6x.jpg]
Dort begegnen mir die ex-Schweriner Tw 070+071. Am frühen Nachmittag werden die einzeln fahrenden russischen Neubauwagen gegen die Tatra-Doppel ausgetauscht um dem stärkeren Verkehr Herr zu werden.

Und nochmal einer der faszinierenden Russen-Oldies
[Bild: dautw111_1q7jrt.jpg]
Tw 111 in der Stadtmitte.

Zurück am Bahnhof kommt gerade
[Bild: ldzdr1ac-187daugavpilgxkkn.jpg]
DR1AC-187 aus Riga. Er wird mich in später wieder dorthin bringen.

Mein nächstes Ziel wird Tallinn sein. Dorthin geht es mit dem Zug.

[Bild: ldzdr1am246valgaestkoker.jpg]
Hier befinde ich mich nun im estnisch-lettischen Grenzbahnhof Valga. Wie man an den Fahrzeugen unschwer erkennen kann, prallen hier Welten aufeinander. 
Links der estnische 2402, rechts der lettische DR1AM-246.

Aus Estland dann demnächst mehr. 

Viel Spaß beim lesen des doch nun recht lang gewordenen Berichts. Aber z.Zt. haben wir ja fast alle recht viel Zeit.

Bleibt gesund
Karlheinz
Folgende Nutzer haben sich bei Frankenland für diesen Beitrag bedankt:
  • AAW, Alois Nebel, aw1975, ChristianMUC, Jens Klose, JFHf, mario475111, Sören Heise, VES, wxdf
Zitieren
#2
Moin,

danke für Deine Eindrücke, Karlheinz.
Du schreibst beim Bahnhof von Ogre - https://abload.de/img/ldzogre_3npjfq.jpg - , dass das Empfangsgebäude „noch aus der Zarenzeit stammen dürfte”. Das ist nicht der Fall. Vielmehr wurde es nach der Zerstörung des bisherigen Gebäudes anno 1947 durch deutsche Kriegsgefangene errichtet. Das ist in gewisser ein Typenbau des Architekten Siņicins, ähnliche Bauten gibt es auch in Sigulda und Cēsis an der Strecke nach Valga. Die Google-Übersetzung von https://lv.wikipedia.org/wiki/Ogre_(stacija) ist durchaus brauchbar.
https://lv.wikipedia.org/wiki/Att%C4%93l...tion_6.JPG und https://lv.wikipedia.org/wiki/Att%C4%93l...tacija.JPG sind Links zu Bildern der beiden anderen Stationen.

Viele Grüße
Sören
Zitieren
#3
Danke für den Hinweis Sören,

ja, dieser Baustil ist mir öfters aufgefallen. Dass die Gebäude doch so jung sind, hätte ich aber nicht gedacht.

Bleib gesund

Grüße
Karlheinz
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste