Gleisbau auf der Strecke Prag - Rudná (m. 1 Link)
#1
Guten Abend werte Leser,

auch wenn uns betriebliche Einschränkungen derzeit weniger treffen - Beitrag vom heutigen 25.03. - "Der Austausch der Gleise stoppt die Züge auf der Strecke von Prag nach Rudná, die Linie S7 schränkt eingleisiger Betrieb ein".

Die laufenden Arbeiten zur Verbesserung der Strecke zwischen dem Prager Smíchov und Černošice werden den Eisenbahnbetrieb erstmals stören. Die erste Sperrung beginnt diesen Samstag wegen dem Austausch der Gleise in Smíchov und wird die Strecke nach Rudná betreffen.

Nachfolgend kam ein Hinweis zur Korrektur von 217 055 - womit er recht hat. Ich wähle aber mal die ganz sanfte Version und verschiebe nur ein Wort.

Die Züge werden dabei nicht auf dem ganzen Abschnitt Prag – Rudná – Beroun nicht fahren, weil auch hinter Nučice in Richtung Beroun eine Wartung stattfindet. Die Sperrung wird 11 Tage dauern, Ersatzbusse werden bei der Metrostation Zličín beginnen und enden. Die Prager Viertel wird die Ersatzlinie S bedienen.

Ab Mitte April wird man dann bis Mitte Dezember zwischen Smíchov und Radotín schrittweise auf einigen Abschnitten über ein Gleis fahren, weil die Rekonstruktion der Streckengleise zwischen Smíchov und Radotín beginnt. Im Juli wird es auch zur Rekonstruktion der Unterführung beim Restaurant Rozmarýn in Radotín kommen.

Der eingleisige Betrieb erfordert laut der SŽ eine Reduzierung der Anzahl der Züge. Über die verlängerten Wochenenden Anfang Mai werden die Personenzüge der Linie S7 in Richtung Prag mit Umleitung über die Station Praha-Krč fahren. Ab Mitte Juli bis 21.08. wird es eingleisigen Betrieb auf dem Abschnitt Abzweig Barrandov - Abzweig Závodiště geben, was die Einstellung der in Radotín endenden / beginnenden Personenzüge der Linie S7 erfordert, in der Verkehrsspitze werden 4 Personenzugpaare pro Stunde erhalten, die von Beroun ausgehenden Verbindungen Richtung Prag werden mit Umleitung über Praha-Krč fahren. Ab 22.08. bis 18.12. wird dann der eingleisige Betrieb zwischen der Station Praha-Smíchov und dem Abzweig Barrandov eingeführt.

Während der Realisierung des Projektes mit der Bezeichnung "Optimierung der Strecke Praha-Smíchov (ausgenommen) – Černošice (ausgenommen)" wird es zwischen den Stationen Praha-Smíchov a Praha-Radotín unter anderem zum Austausch des Unter- und Oberbaus kommen und auch zum Austausch einiger Brücken.

Eine bedeutende Modernisierung wird auch die Station Praha-Radotín durchlaufen, wo man eine neue Unterführung anstelle des abgeschafften Überwegs. Die Haltestelle in Velká Chuchle verschiebt sich zum dortigen viergleisigen Überweg näher zum Zentrum des Stadtteils. An den Außengleisen wird man hier Außenbahnsteige mit niveaufreiem Zugang mit Unterführung errichten. Es wird im Jahr 2022 fertig sein.


Link zu zdopravy

Grüße vom

Prellbock
Zitieren
#2
(25.03.2020, 22:27)Prellbock schrieb: Die Züge werden dabei nicht auf dem ganzen Abschnitt Prag – Rudná – Beroun fahren, weil auch hinter Nučice in Richtung Beroun eine Wartung stattfindet.

Hallo,

wie immer einen herzlichen Dank für die unermüdliche Tätigkeit des "Prellbocks".
Öfter schreibst Du ja bei Zweifeln über die passende Einfügung in die deutsche Sprache Vorschläge - und seltenst sehe ich da was Unpassendes. Und schon gar nicht mache ich mir die Mühe, Deine Übersetzungen am Originaltext zu prüfen. Dafür fehlen Zeit und Kenntnisse. Insofern äußerte ich mich bisher auch nie zu Deinen aufgeworfenen Fragen.

Heute nun aber gibt es einen kleinen Verbesserungsvorschlag zum zitierten Satz von mir:
Die Züge werden dabei auf dem gesamten Abschnitt Prag – Rudná – Beroun ausfallen, weil auch hinter Nučice in Richtung Beroun Bauarbeiten stattfinden.


Gruß
217 055
Zitieren
#3
Guten Abend 217 055 ,

in der Tat.  Das ist korrekt. Manchmal ist man betriebsblid. Danke. Da fehlte wohl ein Bier Big Grin

Bessere es oben ein ...

Grüße

vom Prellbock
Zitieren
#4
Hallo zusammen,

im Orginaltext vebirgt sich auch eine "Unschärfe". Die dort als odbočka (Abzweigstelle) benannten Betriebsstellen Barrandov und Závodiště sind nur Blockstellen (hradlo).

Oder wurden diese mittels Gleiswechseln zu Überleitstellen ausgebaut? (gibt's dafür einen tschech. Ausdruck?)
Wenn nicht müßte das noch erfolgen, da sonst der (lt. Artikel) beabsichtigte eingleisige Betrieb zwischen den beiden Posten nicht möglich wäre.

Ahoj
[Bild: auto.gif] erzeugt [Bild: smrt.gif]
Zitieren
#5
Ich habe Deine Frage mal an die Kollegen von https://www.vlaky.net/diskusia/link/879919/ weitergeleitet, demnach sollte eine Überleitstelle auf tschechisch "odbočka" , aber slowakisch "výhybňa" heißen.
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Folgende Nutzer haben sich bei wxdf für diesen Beitrag bedankt:
  • jm f
Zitieren
#6
(26.03.2020, 14:49)wxdf schrieb: Ich habe Deine Frage mal an die Kollegen von https://www.vlaky.net/diskusia/link/879919/ weitergeleitet, demnach sollte eine Überleitstelle auf tschechisch "odbočka" , aber slowakisch "výhybňa" heißen.

Danke dir Helmut!

Wenn ich die Beiträge richtig deute, werden die beiden Bk (hr.) also im Rahmen der Baumaßnahme noch zu Üst (odb./vyh.) umgebaut.

In der tschechischen Wikipedia wird beim Eintrag zur Odbočka erwähnt, daß die Bezeichnung výhybna für Überleitstellen wohl bis in die 1990er (also bis zur Aufspaltung der ČSD) auch im tschechichen Landesteil gebräuchlich war. https://cs.wikipedia.org/wiki/Odbo%C4%8D...Eeleznice)
Den Begriff kannte ich bisher nur als Ausweiche (Straßenbahn) bzw. i.S.v. Überholbahnhof bei der großen Bahn (also Bahnhof ohne Bahnsteig/Zugbehandlung).


Ahoj
[Bild: auto.gif] erzeugt [Bild: smrt.gif]
Zitieren
#7
(26.03.2020, 18:42)AAW schrieb: Den Begriff kannte ich bisher nur als Ausweiche (Straßenbahn) bzw. i.S.v. Überholbahnhof bei der großen Bahn (also Bahnhof ohne Bahnsteig/Zugbehandlung).

Also ein vorschriftenseitig in Deutschland - meines Wissens nach - nicht so eindeutig definierter, aber trotzdem ab und an angewandter "Betriebsbahnhof".
Die "Überleitstelle" schwappte ja auch erst in den neunziger Jahren ins Reichsbahn-Gebiet. Es ist also kein Privileg unserer Nachbarn solche Bezeichnungen über den Lauf der Jahre weiter zu entwickeln.


[Bild: X-CZ_Jenecek_2018-10-13_01.JPG]
^ Ein waschechter Abzweig (auch laut Beschilderung vor Ort) ist die weithin bekannte Odbočka Jeneček.
Allerdings mit ihren einst drei (?) Stellwerken doch wieder etwas Besonderes.
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Folgende Nutzer haben sich bei Alois Nebel für diesen Beitrag bedankt:
  • jm f
Zitieren
#8
(31.03.2020, 20:44)Alois Nebel schrieb: Die "Überleitstelle" schwappte ja auch erst in den neunziger Jahren ins Reichsbahn-Gebiet. ...

Im DS-Land ist der Begriff, glaubt man Wikipedia, auch nicht viel älter.

Zitat:^ Ein waschechter Abzweig (auch laut Beschilderung vor Ort) ist die weithin bekannte Odbočka Jeneček.
Allerdings mit ihren einst drei (?) Stellwerken doch wieder etwas Besonderes.

Die ja eigentlich drei Abzweigstellen bedienten. Gibt es für sowas einen gebräuchlichen Begriff. Bogendreieck (in dem Fall in "erdolchter" Form) trifft es m.E. nicht so recht ...

Ahoj

PS: Das Berliner Ostkreuz war ja ähnlich aufgebaut (nur um 180° gedreht), mit dem Unterschied, daß im "Dolch" eine nochmalige Verzweigung erfolgt, was nach der Neutrassierung der Prag-Brüxer-Eisenbahn in Jeneč ohne Verbindung gemimt wird ...
[Ehe mich diese Parallelen um den Schlaf bringen, sollte ich mich betten. Gute Nacht!]
[Bild: auto.gif] erzeugt [Bild: smrt.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste