BÜ-Ersatz in Studénka dauert noch ein wenig (m. 1 Link)
#1
Guten Vormittag werte Leser,

die Infrastruktur lässt grüßen - Beitrag vom 10.02. - "Das lange Warten auf das Abschaffen des BÜ in Studénka. Die Genehmigung nähert sich, der Bau wird aber frühestens nächstes Jahr beginnen".
  • der Bau wird nächstes Jahr im Frühjahr beginnen, im Falle eine "glatten Durchlaufs" 
  • noch mindestens ein Jahr wird es dauern, bis von der tschechischen Eisenbahn eines der Symbole seiner Gefahr zu verschwinden beginnen wird 
  • das Verkehrs- und Energiebauamt (DESÚ) bereitet sich zwar darauf vor, in den nächsten Wochen im Bauverfahren zu entscheiden, der eigentliche Bau ist noch fern
  • das DESÚ hat auf der Amtstafel bekannt gegeben, dass des schon sämtliche Unterlagen für die Herausgabe der Entscheidung in der Sache beisammen hat und die Entscheidung nach Ablauf der Verwaltungsfristen, also in dem Fall nach dem 07.03.2024, herausgeben wird
  • während die Straßen- und Autobahndirektion in den letzten Jahren bei den prioritären Baustellen oft schon ausgeschrieben hat und nur auf den Stempel des Bauamtes wartet, erwartet die SŽ in diesem Fall ein langer Weg zur Aufnahme des Baus
  • Sprecher der SŽ, Dušan Gavenda: "Die Ausschreibung des Wettbewerbs für den Verfertiger dieses Baus setzen wir für den Herbst diesen Jahres an, wir nehmen die Vorbereitung der Vergabedokumentation auf. Die Bauarbeiten könnten dann im Falle eines glatten Durchlaufs des Wettbewerbs im Frühjahr nächsten Jahres beginnen. Ggw. läuft der eigentumsrechtliche Vergleich mit den interessierten (Rechts-) Subjekten."
  • die SŽ plant anstelle des BÜ eine Unterführung
  • man spricht seit dem Jahr 2015 über sie, als es zu der tragischen Kollision eines Pendolinos mit einem Lkw kam
  • jetzt ist sicher, dass auch in der Zeit des 10. Jahrestages seit der Tragödie hier noch weiter die Autos fahren werden
  • Streitigkeiten über die Grundstücke haben die Vorbereitung lange blockiert, letztes Jahr im Herbst hatte sich die SŽ mit dem Eigentümer der Parzellen, der Gesellschaft AK1324, vereinbart
  • laut der Informationen im Register der Verträge zahlt die SŽ 31. Mio. Kronen für die Grundstücke
  • der BÜ in Studénka wird als sehr gefährlich erachtet
  • die Wagenlenker befahren ihn oft bei Rot
  • im Jahr 2015 hatten die Schranken dort zweimal einen Lkw eingesperrt
  • im Oktober hatte ein portugiesischer Fahrer rechtzeitig reagiert, kurz vor dem Eintreffen des Zuges durchbrach er die Schranke und fuhr los
  • einige Monate früher aber blieb ein polnischer Fahrer auf dem BÜ hängen, der schwere Bleche beförderte
  • in seinen Lkw krachte (frei) ein Pendolino
  • drei Menschen überlebten den Unfall nicht, zwei Dutzend weitere erlitten Verletzungen
  • der Pole kam mit einer Gefängnisstrafe von 8,5 Jahren aus dem Gericht
  • nur einige 100 m vom BÜ kam es im Jahre 2008 zu einem anderen tragischen Eisenbahnunglück
  • damals prallte ein internationaler Schnellzug dort in die Trümmer einer eingestürzten Straßenbrücke
  • der Unfall forderte 9 Opfer und fast 100 Verletzte


Link zu Zdopravy

Grüße vom

Prellbock
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste