Mit SU45-089 im Jahre 2015 von Krzyz bis nach Jabłowo (30.B.)
#1
Hallo allerseits,

Heute geht es ein wenig in die Vergangenheit, genauer gesagt ins Jahr 2015. Da gab es am 23. Mai eine Sonderfahrt mit SU45-089 hoch nach
Starogard Gdański und noch ein kleines Stückchen weiter auf einer nur noch im Güterverkehr befahrenen Nebenstrecke bis nach Jabłowo. Auf
dem Weg nach Krzyz, wurde am frühen Morgen noch SA133 006 bei Sarbiewo aufgenommen.
[Bild: sa133006beisarbiewo663okaq.jpg]

Zum warm werden ging es dann weiter mit SU45-115 und dem TLK nach Warschau. Bei Zwierzyn wurde auf den Auslöser gedrückt, und das Ereignis
somit digitalisiert.
[Bild: su45115inzwierzyn666g1koc.jpg]

Auch in Nowe Drezdenko ließ sich der TLK noch einmal ablichten.
[Bild: su45115innowedrezdenkk1kdr.jpg]

Dann wurde Krzyz erreicht, und alle Fotoutensilien sowie die Marschverpflegung für den Tag in den Sonderzug umgeladen. Der erste Fotohalt
war dann hinter Pila, kurz vor Złotów entließ man uns dann in die grüne Wildnis.
[Bild: su45089vorzlotow666rfjuo.jpg]

Hinter Zarkzewo steht dieses Haus an der Strecke, wo nun erneut gehalten wurde.
[Bild: su45089ampostenglumenk3kze.jpg]

Kurz vor Lipka wurde dann ein noch blühendes Rapsfeld passiert, nach kurzer Bedenkzeit stoppte man den Zug und fuhr ca 2km wieder Rückwärts,
um das Rapsfeld nun zusammen mit dem Zug aufnehmen zu können. Dieser Stopp war vorher nicht geplant gewesen, und die Überraschung, Ende Mai
noch ein blühendes Rapsfeld vor zu finden, ließ dann vorn auf der Lok beim Organisatorenteam die Entscheidung fallen, hier einen zusätzlichen
Fotohalt ein zu legen.
[Bild: su45089vorlipka6660qjr6.jpg]

Chojnice wurde ohne Fotohalt durchfahren, erst in Rytel wurde wieder angehalten. Hier gibt es nun drei Einstellungen zu sehen. Zuerst von rechst,
[Bild: su45089inrytel1666m5jp8.jpg]

danach von links.
[Bild: su45089inrytel2666ndjj0.jpg]

Anschließend Fußmarsch zur Ausfahrt.
[Bild: su45089inrytel366666j0k.jpg]

Nächster Halt ist in Czersk. Hier wurden die östlichen ASig mit genommen.
[Bild: su45089incerszk6664bk6y.jpg]

Kurz darauf wird erneut der Anker geworfen, nun sind wir in Łąg angekommen.
[Bild: su45089beilag666mijxd.jpg]

Anschließend geht es durch bis Starogard Gdański.
[Bild: su45089instarogardgdao2kk1.jpg]

Nun geht es auf die Stichstrecke bis Jabłowo. Hier findet nur noch sporadischer Güterverkehr statt. Ca sieben Kilometer sind bis zum
Streckenende noch befahrbar.
[Bild: su45089beistarogard-srmj5p.jpg]

Hier wurde an fast jedem BÜ gehalten.
[Bild: su45089beistarogard-sohj1j.jpg]

[Bild: su45089beijanowo666xjj6i.jpg]

Der Endpunkt ist erreicht. Ab hier geht es dann wieder zurück nach Krzyz. Eigentlich wäre hinten am Speicher Schluss gewesen, aber damals
fehlte noch ein Prellbock auf dem Streckengleis, welcher erst wenige Wochen nach unserer Sonderfahrt da ganz schnell aufgestellt wurde,
ein Schelm, wer böses dabei denkt... . Also ging es noch etwa anderthalb Kilometer weiter auf Strecke, wohl nicht ganz legal, aber egal,
in Deutschland undenkbar. Auf den letzten 1500 Metern wo jetzt unser Sonderzug steht, dürfte schon seit weit mehr als zehn Jahren keine
Zugfahrt mehr stattgefunden haben. Mittlerweile ist dieser Bereich ohne Gleise.
[Bild: su45hinterjablowo666vxkkt.jpg]

Nun geht es zurück. Wieder gibt es unterwegs Halte.
[Bild: su45089beijanowo2666k4kdh.jpg]

Und Starogard Gdański wird wieder erreicht.
[Bild: su45089instarogardgda9sk5z.jpg]

Kurz hinter der Stadt dann noch einmal ein kurzer Fotohalt auf freier Strecke.
[Bild: su45089hinterstarogarpmjqo.jpg]

Zwischen Rytel und Chojnice gab es dann nochmal einen Fotohalt, wo ich aber wegen Nichtmotiv kein Bild angefertigt habe. Das eigentliche Motiv,
den bewohnten Streckenposten, ließ man unbeachtet 20 Meter hinter der Fotolinie links liegen, so gab es ein weiteres "schön von oben mit Wald"
Bild. Chojnice wurde wieder durchfahren, nun ging es weiter Richtung Szczecinek. Hier wurde dann bei Człuchów das erste Mal angehalten. Hier
sollte nun das westliche ESig als Motiv umgesetzt werden.
[Bild: su45089beiczluchw666kckb1.jpg]

Nur wenige Kilometer weiter, gibt es eine alte Feldwegbrücke über die Bahn, hier wurde weiter fotografiert. Zuerst von oben herunter,
[Bild: su45089beijaromierz16khk9i.jpg]

darnach von unten hinauf.
[Bild: su45089beijaromierz26wujbj.jpg]

Es geht weiter nach Bińcze, wo man schnell sein mußte, um eine brauchbare Fotoposition zu ergattern. Hier war es nämlich recht knapp mit dem
Platz für so viele Leute.
[Bild: su45089inbincze6664qkoi.jpg]

Nur zwei Kilometer weiter, hieß es erneut aussteigen und Fotoposition einnehmen.
[Bild: su45089beibiernatka66gfk53.jpg]

Nun ist es nicht mehr weit bis Czarne, wo das westliche Stellwerk mit aufs Bild sollte.
[Bild: su45089inczarne666eujjm.jpg]

Drei Kilometer weiter im Wald, noch einmal, Alle raus. Und wieder ein Waldmotiv, immerhin auch hier schön hoch. Dank des bewölkten Himmels,
war es auch kein Problem, wo die Sonne sich genau aufhielt.
[Bild: su45089hinterczarne664qkqq.jpg]

In Szczecinek gab es nur einen kurzen Betriebshalt am Bahnsteig, bevor es weiter auf die eingleisige Strecke nach Pila geht. In Turowo gab es
dann einen weiteren Fotohalt, hier wurde aber nur noch kurz am Bahnstig gehalten, um ein Bild zu machen.
[Bild: su45089inturowo6663lj3c.jpg]

Auch in Jastrowie wurde dafür noch einmal kurz angehalten.
[Bild: su45089injastrowie666y7kmo.jpg]

Das letzte Mal wurde in Płytnica gehalten, Pila ist nun nicht mehr weit.
[Bild: su45089inplytnica1666nbjns.jpg]

Das Schlussbild nun noch von der anderen Seite.
[Bild: su45089inplytnica2666ffj1l.jpg]

Weitere Bilder entstanden keine mehr, dafür wurde es nun langsam zu dunkel. Krzyz wurde dann nach Sonnenuntergang erreicht. Nun mußten noch 250km
bis Berlin durch die Nacht zurück gelegt werden. Gegen Mitternacht erreichte ich nach fast 24 Stunden endlich mein Bett, am nächsten Tag wurde
dann erstmal lange ausgeschlafen, bevor es am späten Nachmittag erneut auf weite Reise geht, nun mit Schlesien als Reiseziel für die nächste Woche.

Danke für Eure Aufmerksamkeit und fürs mitkommen.
Folgende Nutzer haben sich bei SU45-115 für diesen Beitrag bedankt:
  • DGL, LVT, mario475111, PKP-ST44
Zitieren
#2
(20.01.2020, 12:42)Get the balance right! schrieb: Moin Reinhold,

du hättest noch den Mampf to go - Service in Jablowo erwähnen können, der war nämlich gar nicht so schlecht. Das war super organisiert, da man ja vorbestellen konnte, was der Service da anbringt. Ich weiß heute nicht mehr, was ich mir bestellt hatte. Ich gehe aber davon aus, dass es geschmeckt hatte. Essen

Grüße
Jens

P.S.: die Fahrt war ganz gut aber nicht ganz 11 Monate später gabs eine Tour mit der Lok, die war doch noch ein wenig besser. Könntest ja bei viel langer Weile auch dazu mal nen Bilderbogen basteln.
Hallo Jens,

Das ist nicht mehr der Originalbeitrag, wie er damals bei DSO gestanden hatte, wobei ich den glaube ich, damals auch in zwei Teile aufgeteilt hatte. Diesen Beitrag hatte ich nach vier Jahren aus der Erinnerung vor wenigen Wochen neu verfasst. Ja das Mittagessen war nicht schlecht, auf die Idee zu kommen, für die Fahrtteilnehmer auch noch Mittagessen zu organisieren, da muß man erst mal drauf kommen. Big Grin Ich glaube, Schnitzel mit Kartoffel und Soße und etwas Salat dazu gab es damals. War schon lustig, wie sich die Meute damals im Eiltempo um die zwei Kleinlieferwagen drumherum postiert hatte. Ja heute leider alles nicht mehr wiederholbar, Lok in dutt, Wagen im dutt, blieben ja bei einer anzusetzenden Fahrt höchstens noch die beiden Wollsteiner Bonanzas übrig, aber die bekäme man da auch höchstens an einem Sonntag, wenn überhaupt. Aber in Ermangelung passender Loks, braucht man daran heut zu Tage ja keine Gedanken mehr verschwenden. Ja es waren schöne Zeiten, aber diese sind nun leider vorbei.

MfG Reinhold.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste