Dies und Das aus PL 2023
#31
(18.07.2023, 14:35)Get the balance right! schrieb: Hallo pan Tendrzak,

das was Dir an Statements auf DSO Bauchschmerzen bereitet, würde ich einfach mal nicht so auf die Goldwage legen. Die Leute, die Du in Deutschland kennst bzw. die, die seit einer halben Ewigkeit zum Fotografieren in Dein Land fahren, von denen wirst Du diesen Schluss in der Konsequenz nicht hören und nicht sehen. Dass in diesen Kreisen aber eine gewisse Nachdenklichkeit eintritt, darf nicht verwundern.

Aber und da sitzen wir alle in einem Boot, es ist wieder fast so wie früher, man muss nicht nur auf das Motiv achten, sondern auch auf das Drumherum.

Und dieser Umstand ändert eben die Leichtigkeit des Seins als Bahnfotograf in Deinem Land.

Ich denke auch nicht, dass die Zahl nun extrem explodiert, was hops genommene Eisenbahnfotigrafen (egal welcher Nation) angeht; die Unbeschwertheit bei der Ausübung des Hobbies ist eben ein wenig dahin und das ist schlicht weg schade, weil  das Hobby eigentlich Spaß machen soll.

Ich weiß, dass etliche Bahnfans Polens diesbezüglich aktiv geworden sind und werden. Ich hoffe, dass diese etwas bewirken können, hier wieder etwas Normalität hineinzubringen. Die Zeit wirds zeigen, obs gelingt.

Ansonsten heißt es schlichtweg, sich anzupassen oder eben hobbymäßig umzuschulen. Skat spielen wäre z. B. ne gute Wahl. Das muss aber am Ende jeder mit sich ausmachen.

Pozdrawiam
Jens

Hallo Jens nochmal,

ganz kurz zwei Dinge:

  1. Sicher verstehe ich gut, dass die Leichtigkeit und Unbeschwertheit unter derlei Maßnahmen nachhaltig leidet und man beginnt, ernsthaft darüber nachzudenken, warum derlei Sachen passieren. Trotzdem wäre zu überlegen, die Fotomöglichkeiten zu nutzen, die sich auch in Zukunft weiterhin bieten werden.
  2. Weiterhin bestätige ich, dass seitens unserer Eisenbahnfreunde bereits Bestrebungen dahingehend im Gange sind, die Situation für Eisenbahnfotoliebhaber zumindest erträglicher zu gestalten. Welche Ergebnisse dabei herauskommen, zeigt die Zeit!
Pozdrawiam --- Freundliche Grüße
Tendrzak Wratislaviensis
Folgende Nutzer haben sich bei Tendrzak Wratislaviensis für diesen Beitrag bedankt:
  • Get the balance right!
Zitieren
#32
Moin,

Wegliniec hat vor ein paar Tagen seine erste ST48 (-035) zugeteilt bekommen. Demnächst soll eine zweite folgen. Einen kleinen Hintergrund hat das ganze auch, PKPC gibt seine 311D im September an den Vermieter zurück.

Mfg
Folgende Nutzer haben sich bei 232 520 für diesen Beitrag bedankt:
  • Get the balance right!
Zitieren
#33
Dobry wieczór! --- Guten Abend!

Stało się! Dworzec Gdańsk Główny jest po uroczystym otwarciu, jakie się odbyło 31.07.2023r.!!!  Gdański budynek dworcowy przeszedł gruntowy bardzo remont od maja 2019r. , czyli nieco ponad czterech lat. Łączny koszt to po zakończeniu 120 milionów PLN (pierwotna wycena opiewała na 100 milionów). Remont przeprowadzany był na zasadzie rozporządzeń ochrony zabytków, która przy remoncie gmachu dworcowego mnóstwo miała do powiedzenia, uwzględniając równocześnie potrzeby podróżnych 21w. ,przy czym podstawową sprawą była możliwość poruszania się bez barier. Obie sprawy zdaje się w umiejętny i udany sposób zostały ze sobą połączone.

Budynek powstał w latach 1897 do 1900 w stylu neorenesansu gdańskiego - jego projektantami byli Alexander Rüdell (zaprojektował także dworzec w Görlitz) i Paul Thömer, a wieża dworcowa przypominająca jednoznacznie Gdański Ratusz dobudowano dopiero w 1903r. Główny rzut i bryła gmach niewątpliwie przypominają układ kościoła. Nie bez powodu zresztą już w drugiej połowie 19.w nazywano dworce katedrami nowego czasu. W holu głównym umiejscowiono kasy biletowe, które według starego wzoru powstały prezentując się w ich nowej krasie. Wchodząc do holu głównego widzimy po obu jego stronach zrekonstruowane herby innych miast pomorskich: są to po lewej stronie herby Gdańska, Kwidzyna, Lęborka, Szczecinka, a po prawej: Kościerzyny, Słupska, Tczewa oraz Chojnic. Godny uwagi zapewne jest fakt, iż wysokie historyczne zadaszenia peronowe również doczekały się lepszych czasów po ich gruntownym odnowieniu. Wróciły na stare ich miejsce także zrekonstruowane witraże ze szkła katedralnego.

Na Placu Dworcowym przed wejściem do jego holu głównego przyciąga naszą uwagę grupa ludzi na torze. Jest to pomnik Kindertransportów wyruszających z Gdańska głównie do Londynu i paru innych miast brytyjskich. Upamiętnia cztery transporty kolejowe, które wyruszały z Gdańska w okresie od 03.maja do 25.sierpnia 1939r. Celem akcji było uratowanie 130 żydowskich dzieci, które uciekając z tereny Wolnego Miasta Gdańsk miały ostatnią szansę, by się uratować przed grożącym zgładzeniem przez Niemców.

Podsumowując można powiedzieć, iż Gdański Dworzec Główny wraz z Dworcem Głównym we Wrocławiu należy do najpiękniejszych dworców naszej ojczyzny zwłaszcza, jeśli mówimy o dużych miastach (wojewódzkich), bowiem szereg ładnych dworców spotykać możemy także w innych, ale już mniejszych miastach.


Es ist soweit! Der Hauptbahnhof Gdańsk wurde am 31.07.2023 feierlich neu eröffnet bzw. neu eingeweiht! Der geamte Bahnhofskomplex durchlief eine Grundsanierung seit Mai 2019, also etwas länger als vier Jahre. Der Kostenpunkt beläuft sich Alles in Allem nach Fertigstellung auf 120 Millionen PLN (der ursprüngliche Kostenvoranschlag sah lediglich 100Milllionen PLN vor). Die Sanierung wurde in Zusammenarbeit mit der Denkmalsschutzbehörde vorgenommen, die hier sehr viel mitzureden hatte. Dabei berücksichtigte man gleichzeitig die Bedürfnisse der Reisenden des 21.Jh. - Barrierefreiheit war hier natürlich eines der wichtigsten Kriterien. Beide Aspekte wurden - so scheint es- in gelungener und gekonnter Weise miteinander verbunden. 

Das Bahnhofsgebäude wurde in den Jahren 1897 bis 1900 von Alexander Rüdell (übrigens der Erbauer des Görlitzer Bahnhofs)und Paul Thömer im Stil der Neorenaissance errichtet. Der Turm, der unverkennbar an das Rathaus von Gdańsk anlehnt, wurde jedoch erst im Jahre 1903 ergänzt. Der Grundriß des Hauptgebäudetrakts erinnert zweifelsohne an eine Kirche. Nicht grundlos trugen bereits seit Mitte des 19. Jh. Bahnhöfe  die Bezeichnung Kathedralen der neuen Zeit! In der Haupteingangshalle wurden die Fahrkartenschalter untergebracht, die sich nun vorbildlich saniert in alter Schönheit präsentieren. Betreten wir die Eingangshalle erkennen wir beiderseits die rekonstruierten Stadtwappen pommerscher Städte: dabei handelt es sich auf der linken Seite um die Stadtwappen von Gdańsk, Kwidzyń, Lębork und Szczecinek, zur rechten Seite sehen wir die Wappen von Kościerzyna, Słupsk, Tczew sowie Chojnice. Sicher erwähnenswert ist die Tatsache, dass mit der Grundsanierung für die historischen und hochen Bahnsteigüberdachungen ebenso bessere Zeiten gekommen sind. Ebenfalls an ihren alten Platz zurückgekehrt sind die rekonstruierten Glasfenster aus echtem Kirchenglas.

Am Bahnhofsvorplatz vor dem Eingang in die Haupthalle erregt eine Menschengruppe auf Schienen unsere Aufmerksamkeit. Es ist das Denkmal, welches uns an die Kindertransporte jüdischer Kinder aus Gdańsk Richtung London sowie einiger anderer britischer Städte erinnert. Es wird hier vierer Eisenbahntransporte gedacht, die im Zeitraum vom 03.Mai bis zum 25.August 1939 vom hiesigen Hauptbahnhof aufbrachen. Auf diese Weise wurden 130 jüdische Kinder gerettet, die vom Gebiet der damaligen Freien Stadt Gdańsk/Danzig ihre allerletzte Chance nutzten, um sich vor der nahenden Deportation durch die Deutschen in Sicherheit zu bringen.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass der Hauptbahnhof Gdańsk zusammen mit seinem "Kollegen" in Wrocław zu den wohl schönsten Bahnhöfen in unserem Heimatland gehören, insbesondere wenn wir an die Großstädte (Wojewodschaftsstädte) denken, denn immerhin kann man eine ganze Reihe schöner und interessanter Bahnhofsgebäude auch in anderen, jedoch bedeutend kleineren Städten antreffen.

https://www.gdansk.pl/wiadomosci/Dworzec...o,a,247582
https://www.youtube.com/watch?v=8j1Cs7ZS_1k
https://www.youtube.com/watch?v=pbNQzwBzSF0

Pozdrawiam --- Freundliche Grüße
Tendrzak Wratislaviensis
Folgende Nutzer haben sich bei Tendrzak Wratislaviensis für diesen Beitrag bedankt:
  • AAW, Clumer, Get the balance right!
Zitieren
#34
Nabend,

In Szczecinek sind ST45-11,-13,-15 und 17 aus Bydgoszcz aufgetaucht. Grund der Überführung unbekannt.

Mfg
Folgende Nutzer haben sich bei 232 520 für diesen Beitrag bedankt:
  • Get the balance right!
Zitieren
#35
Nabend Jens,

Könnte es eine Art Arbeits-Beschaffungsmaßnahme für die dortigen Beschäftigten sein oder ist das PKP Cargo Bw dort schon "Tod" (?)
Allerdings könnte sich auch durch das gewollte Ende der SM31 ein neues Einsatzgebiet für die ST45 erschließen und durch die "Beurteilung" als Streckenlok sind die ST45 ja nur alle 12 Jahre revisionspflichtig gegenüber den SM31 mit alle 5 Jahren.

Mfg
Zitieren
#36
Moin,

Bekanntlich gibt PKPC die gemieteten 311D an den Eigentümer zurück. 311D-005 und 011 sind kurz nach Rückgabe neu an IGL vermietet worden. Laude soll wohl auch 311D demnächst bekommen.

Mfg
Zitieren
#37
Dobry wieczór! --- Guten Abend!

Ponieważ jakiś czas temu poinformowałem o odrestaurowaniu zabytkowej modernistycznej nastawni w obrębie Bytomia to chyba warto także poinformować o trwaniu remontu hali peronowej, jaki rozpoczął się na przełomie maja i czerwca. Poddany całkowitej rewitalizacji przy postrzeganiu kryteriów ochrony zabytków została hala peronowa z roku 1929 , która w ostatnich latach poupadała coraz bardziej w ruinę. Co całościowej wymiany nadaje się konstrukcja dachu wraz z jej pokryciem i poszyciem - więc razem wzięte zarówno ona jak i 3 wiadukty kolejowe , perony wraz z wymianą torów na  łącznej długości 28km. Zintegrowana oczywiście zostanie ww. nastawnia pochodząca z lat 30-tych. Przewidywane zakończenie robót budowlanych to czerwiec 2024r.
Prezydent Bytomia wyraził nadzieję, iż rewitalizacja dworca przyczyni się do znacznego uatrakcyjnienia stacji oraz do poprawy oferty rozkładu zwłaszcza w zakresie połączeń dalekobieżnych.

Ogólnie rzecz ujmując wskazać jeszcze można na to, iż w całej Polsce mamy trzy dworce z historycznymi halami peronowymi. Są to Wrocław, Legnica oraz Bytom. Kompleks dworcowy we Wrocławiu został odrestaurowany i zrewitalizowany od 2010 do 20212r, . hala peronowa w Legnicy jest znajduje się w trakcje jej rewitalizacji (zakończenie prac budowlanych przewiduje się planowo na grudzień br.), a Bytom nareszcie się doczekał się tego, co mu należy jak psu buda.

Do roku 1939 pod tym kątem najpiękniejszym dworcem na terenie Rzeczypospolitej był Lwów z dwiema majestatycznymi halami peronowymi - tyle że Lwowa już dziś nie ma w obrębie obecnej Polski.


Da ich vor einiger Zeit über die Restaurierung des Bauhaus-Reiterstellwerks in Bytom informierte hatte, erschien es mir durchaus sinnvoll, über die andauernden Revitalisierungsarbeiten an der Bahnsteighalle des Hbf Bytom zu berichten. Die Bauarbeiten hatten hier zur Monatswende Mai/Juni diesen Jahres begonnen. Gänzlich restauriert und erneuert werden nach Denkmalsschutzkriterien die Bahnsteighalle aus dem Jahre 1929, welche in den letzten Jahren immer stäker von Einsturzgefahr bedroht war. So wird die gesamte Dachkonstruktion samt Abdeckung und Außenverkleidung grunderneuert, aber damit nicht genug: denn sowohl drei historische Bahnüberführungen, die Bahnsteige an sich sowie die Gleiserneurung auf einer Gesamtlänge von 28km sind in den Bauarbeiten inbegriffen. Integriert wird selbstverständlich das aus den 30-Jahren stammende Bauhaus-Reiterstellwerk. Das Ende der Bauarbeiten ist derzeit für Juni 2024 vorgesehen. 
Der Stadtpräsident von Bytom hofft, dass die Baumaßnahme zur Attraktivitätssteigerung des Bahnhofs Bytom insbesondere im Bereich der Fernverbindungen beiträgt.

Allgemein lässt sich noch auf die Tatsache hinweisen, dass es in ganz Polen drei Bahnhöfe mit einer historischen Hallenbahnsteigüberdachnung gibt. Diese befinden sich in Wroclaw, Legnica und Bytom. Der Bahnhofskomplex Wroclaw wurde in den Jahren 2010-12 revitalisiert, die Bahnsteighalle in Legnica befindet sich gerade im Zuge ihrer Revitalisierung (planmäßiger Abschluß der Bauarbeiten ist für Dezember 2023 vorgesehen), schließlich bekommt der Bahnhof Bytom auch endlich das, was er verdient - eben wie der Hund seine Hundehütte (eine polnische Redensart)

Bis 1939 war in jeder Hinsicht der Bahnhow Lwów mit Abstand der schönste auf dem Gebiet der Republik Polen mit zwei majestätischen Bahnsteighallen  - nur dass Lwów sich heute nicht mehr innerhalb unseres heutigen Staatsgebietes befindet.  

https://www.rynek-kolejowy.pl/wiadomosci...13631.html
https://bytom.naszemiasto.pl/remont-hali...c1-9423519

Pozdrawiam --- Freundliche Grüße
Tendrzak Wratislaviensis
Folgende Nutzer haben sich bei Tendrzak Wratislaviensis für diesen Beitrag bedankt:
  • 232 520, AAW, Get the balance right!
Zitieren
#38
Nabend,

Letzten Donnerstag hat SKPL die erste Test-Fahrt mit einer der dänischen ME15 (neu als SU175 bezeichnet) in Polen durchgeführt. Die Zulassung wird noch für dieses Jahr angestrebt.

Weiß jemand wie es überhaupt um die Zulassung der DM90 steht?
Zitieren
#39
Hallo zusammen,

weiß jemand von euch ob es schon Pläne gibt wo die SU175 eingesetzt werden soll?

Mit freundlichen Grüßen 
Sven Weißenborn
Zitieren
#40
Nabend,

SKPL hat zwanzig erste Klasse Wagen von DB Fernverkehr gekauft und will sie künftig vermieten. In nächster Zeit sollen weitere Wagen gekauft werden.

Schönes Wochenende

Mfg
Folgende Nutzer haben sich bei 232 520 für diesen Beitrag bedankt:
  • born, Get the balance right!
Zitieren
#41
Hallo,

Erstmal Danke für das verschieben des Beitrags in den richtigen Pfad.

Bei den gekauften Wagen sollte es wenig Probleme geben, da diese frühere BWE Wagen sind. Die ersten werden noch dieses Jahr bei SKPL erwartet.

Mfg
Zitieren
#42
(25.10.2023, 12:18)232 520 schrieb: Bei den gekauften Wagen sollte es wenig Probleme geben, da diese frühere BWE Wagen sind.

Die Berlin-Warschauer EC werden also aktuell nur noch mit polnischem Wagenmaterial bestückt?
Wie handhabt denn die DB heutzutage den "Achskilometerausgleich" vergangener Epochen? Wagen gegen E-Taler/Złoty?
________________[Bild: kufr.gif]_______________
                       ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Zitieren
#43
Nabend,

Bei TABOR Dębica werden grade mehrere ET22 aufgearbeitet, da scheinen einige ET22 die letzten Schlachtefeste heimlich überstanden zu haben. Man spricht von bis zu 20 Loks(?)

Mfg
Folgende Nutzer haben sich bei 232 520 für diesen Beitrag bedankt:
  • Get the balance right!, SU45-115
Zitieren
#44
Nabend,

Da nun scheinbar alle 207E für RailPolska fertig sind. Scheint die im Bau befindliche 207E-011 die erste für den Vermieter Beacon Rail zu werden. 

https://railcolornews-com.translate.goog..._tr_pto=sc

Schönen Sonntag
Folgende Nutzer haben sich bei 232 520 für diesen Beitrag bedankt:
  • Get the balance right!
Zitieren
#45
Hallo,

Nur kurz zur Info, in den letzten beiden Tagen sind die Sonderlinge ET22-910 und SM31-071 wegen "FAL" abgestellt worden.

Mfg
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste