Zum Kohlependel an die Buschtěhrader Bahn
#1
Hallo,

am Montag offerierte ein bekannter Wetterdienst für den Středočeský kraj die Auflösung des seit Tagen dominierenden Hochnebels.
Recht ungläubig aber dennoch zuversichtlich wurde nach gut 10 Jahren mal wieder zielgerichtet die Reise Richtung Kladno angetreten,
war doch sowohl ein Leer- als auch Vollzug der Kohlependel nach und von Kladno-Dubí angekündigt.
Am Autobahnscheitelpunkt ging es erwartungsgemäß in die Nebelsuppe, die sich dann aber hinter Lovosice doch tatsächlich lichtete.

Zunächst steuerte ich Velvary an, dort eingetroffen schob CDC 753.753 gerade ihre Wagen in den Anschluss und kam kurz darauf leer zurück.
Also wollte ich hier keine weitere Zeit verstreichen lassen und begab mich weiter an die trať 093.

PKP Cargo International obliegt die Versorgung des Kraftwerks Teplárna Kladno mit Kohle aus dem nordböhmischen Revier.
Zum Einsatz kommen hier die Remo-Brejlovec der ehemaligen OKD/AWT Eisenbahngesellschaft, wobei die Vollzüge mit jeweils 2 Maschinen an beiden Zugenden befördert werden.
(Die in der Vergangenheit gelegentlich aufgetauchten 740/742er sind dort - im Streckendienst zumindest - scheinbar verschwunden?)

Schon kurz nach verlassen der Hauptstrecke hinter Kralupy wird es idyllisch im Tal des Zákolanský potok und man fühlt sich so garnicht in einer Industrieregion.
Die kleinen Ortschaften entlang der Strecke sind geprägt von alten Fabriken in Ziegelbauweise, die längst nicht mehr in Betrieb sind.
Schon am Morgen hatte man gegen 9.00 Uhr einen Vollzug nach Dubí gebracht und schickte sich nun an, den Leerzug 69200 Kladno-Dubí - Doly Bílina ULL nach Kralupy zu bringen.

753.730 & 733 und die beiden Schlussloks 753.707 & 737 mit Pn 69200 (Kladno Dubí – Doly Bilina UUL) zwischen Dřetovice und Zákolany
[Bild: d3rp3twc.jpg]


Die Vollkohle war inzwischen auch in Kralupy eingetroffen und wurde umgehend von den 4 Loks aus dem Leerzug übernommen.
Die Mittagsruhe am Bächlein Týnecký potok hinter Zákolany wird je unterbrochen, als sich der Vollzug 69203 Světec - Kladno-Dubí nach Kreuzung mit Personenzug in Otvovice hinauf nach Brandýsek schlängelt.
Geführt von den beiden Brillen 753.737 und 707, noch in der klassischen AWT Lackierung, am Zugschluss sind schon die Dächer der bereits im PKP Farbschema erblauten Schubloks 753.733 und 730 zu erkennen.
Die Strecke steigt von Kralupy nach Kladno stetig bergan und so gibt es auch trotz Caterpillar-Motoren hier ordentlich was auf die Ohren.

753.737 & 707 mit Schubunterstützung 753.733 & 730 und dem Pn 69203 (Svetec – Kladno Dubi) hinter Zákolany
[Bild: 2rbkdy4z.jpg]


Bis zu 3 Zugpaare befördert PKP täglich zum Standort Kladno-Dubí, dazu kommen Güterzüge von CD Cargo und somit bietet sich auf dieser zudem landschaftlich reizvollen Strecke ein abwechslungsreicher Bahnbetrieb, der ganz sicher zu weiteren Anreisen überzeugen zu weiß.

Viele Grüße, Michael.
Folgende Nutzer haben sich bei Michael H. für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel, Dampfrentner, Der Bimmelbahner, diesellokguru, herzstueckig, Jens Klose, LVT, Mario, ReSi, Streckenrangierbezirk, SvWe, ungarische Methode, wxdf
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste