Polnische Bürokraten erteilen Teilerlaubnis - Regiojet will sich beschweren
#1
Exclamation 
Der Präsident des Eisenbahnverkehrsamtes hat acht neue Entscheidungen über den offenen Zugang erlassen: eine für Koleje Małopolskie, fünf für das Unternehmen RegioJet und zwei für die Unternehmen Leo Express s.r.o. und Leo Express Global a.s. Die Entscheidungen ermöglichen den Zugverkehr auf den Strecken: Krakau - Częstochowa, Przemyśl - Medyka, Prag - Danzig, Prag - Krakau und Krakau - Warschau. Die Vorschriften der Europäischen Union verlangen eine Entscheidung über den offenen Zugang für die Aufnahme kommerzieller Eisenbahndienste.

MAŁOPOLSKA EISENBAHNEN
Die Kleinpolnischen Eisenbahnen wollen im Rahmen des gewährten offenen Zugangs eine Verbindung auf der Strecke Kraków Główny - Częstochowa und in der Gegenrichtung freitags, samstags, sonntags und an ausgewählten Feiertagen vom 11. Dezember 2022 bis zum 11. Dezember 2027 einrichten. Die geplanten Haltestellen sind: Kraków Główny, Słomniki Miasto, Słomniki, Miechów, Tunnel, Kozłów, Koniecpol, Częstochowa Raków, Częstochowa. Das neue Angebot wird den bestehenden Fahrplan ergänzen, insbesondere für diejenigen, die touristische Reisen planen.

REGIOJET
erhielt nach Durchführung der entsprechenden Verfahren vom Präsidenten der UTK:

eine Entscheidung zur Gewährung des offenen Zugangs auf der internationalen Strecke Przemyśl Główny - Medyka (Staatsgrenze) - Mościska II - Medyka (Staatsgrenze) - Przemyśl Główny;
eine Entscheidung über die Gewährung einer Zugangsbeschränkung auf der internationalen Strecke Praha hl.n. - Gdynia Główna - Praha hl.n;
zwei Entscheidungen über die Verweigerung des offenen Zugangs auf den Inlandsstrecken Kraków Główny - Gdynia Główna - Kraków Główny und Wrocław Główny - Warszawa Wschodnia und zurück;
eine Entscheidung zur Gewährung des offenen Zugangs auf der Strecke Kraków Główny - Warszawa Wschodnia - Kraków Główny.
Auf der Strecke Przemyśl Główny - Medyka (Staatsgrenze) - Mościska II kann RegioJet täglich 1 Zugpaar einsetzen. Die Züge werden an den Bahnhöfen halten: Przemyśl Główny, Medyka (Staatsgrenze - Halt nur für Zoll- und Grenzkontrollen, die das Überschreiten der Grenze zwischen der Republik Polen/Europäischen Union und der Ukraine gestatten) und Mosciska II.
Auf der Strecke Praha hl.n. - Gdynia Główna - Praha hl.n. kann RegioJet täglich 1 Zugpaar einsetzen. Auf der polnischen Seite der Grenze wird der Zug an den Bahnhöfen halten: Międzylesie, Bystrzyca Kłodzka, Kłodzko Miasto, Bardo Śląskie, Wrocław Główny, Rawicz, Leszno, Kościan, Poznań Główny, Gniezno, Inowrocław, Bydgoszcz Główna, Tczew, Gdańsk Główny, Gdańsk Wrzeszcz, Sopot, Gdynia Główna. Die Verbindung wird das Angebot der nationalen Eisenbahngesellschaften ergänzen und zusätzliche Bedürfnisse von Reisenden erfüllen, die an Urlaubsreisen von Prag nach Gdynia interessiert sind.
Die Anträge für die Strecken Kraków Główny - Gdynia Główna - Kraków Główny und Wrocław Główny - Warszawa Wschodnia sowie für den Hin- und Rückweg wurden von zugelassenen Unternehmen eingereicht. Nach ihrer Analyse kam der Präsident der UTK zu dem Schluss, dass eine Entscheidung über die Gewährung des offenen Zugangs negative Auswirkungen auf die Rentabilität der von den Eisenbahnunternehmen im Rahmen öffentlicher Dienstleistungsaufträge erbrachten Dienstleistungen haben könnte. Der UTK-Präsident war der Ansicht, dass das wirtschaftliche Gleichgewicht gefährdet sein könnte, und lehnte es daher ab, dem Unternehmen freien Zugang zu diesen Strecken zu gewähren.
Das Unternehmen wurde aufgefordert, seine Anträge zu ändern, da der Infrastrukturbetreiber Informationen über die begrenzte Kapazität auf den angegebenen Strecken, die geplanten Modernisierungsarbeiten und die Unmöglichkeit, die Züge gemäß dem geplanten Fahrplan zu führen, vorgelegt hatte. Der Antragsteller hat jedoch keine Änderungen an den Anträgen vorgenommen.
Auf der Strecke Kraków Główny - Warszawa Wschodnia - Kraków Główny hingegen können dem Antrag zufolge zwei Zugpaare in jede Richtung eingerichtet werden. Das Unternehmen plant, nur an den Bahnhöfen Kraków Główny, Warszawa Zachodnia, Warszawa Centralna und Warszawa Wschodnia zu halten. Die Entscheidung wurde nach einer Studie über das wirtschaftliche Gleichgewicht getroffen.

LEO EXPRESS
Die Anträge von Leo Express s.r.o. und Leo Express Global a.s. wurden für dieselben Strecken eingereicht, d.h. Prag hl. n. - Krakau Glowny. In Übereinstimmung mit den Entscheidungen des Präsidenten der UTK können die Beförderer den Verkehr auf den beantragten Strecken aufnehmen. Beide Betreiber beabsichtigen, täglich ein Zugpaar von Prag über Pardubice, Olomouc, Ostrava, Bohumin, Tychy, Katowice nach Krakau zu führen. In beiden Verfahren verlangte keine der zugelassenen Stellen eine Studie zur wirtschaftlichen Bilanz.

https://www.utk.gov.pl/pl/aktualnosci/18...stepu.html
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Folgende Nutzer haben sich bei wxdf für diesen Beitrag bedankt:
  • PKP-ST44
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste