Etwas off-topic: Košice hat Probleme mit seinen Bussen im ÖPNV
#1
Exclamation 
Košice, 10. September (TASR) - In Košice besteht weiterhin ein Problem im öffentlichen Nahverkehr. Bis zu einem Viertel der Busflotte der Verkehrsgesellschaft der Stadt Košice (DPMK) wird täglich wegen Störungen und notwendigen Servicearbeiten abgestellt, was bis zu 50 Bussen pro Tag entspricht. Daher fallen einige Verbindungen völlig aus, bestätigte der DPMK-Aufsichtsrat am Freitag.
„Das Unternehmen registriert Anregungen und Beschwerden von Fahrgästen und bemüht sich, im Pannenfall ein Ersatzfahrzeug zu sichern. Leider werden nicht alle Fahrzeuge, die eine Panne aufweisen, automatisch ersetzt“, heißt es in einer Mitteilung. Zur Klärung der Situation im Fuhrpark und im öffentlichen Verkehr fand am Donnerstag (9. September) eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung unter Beteiligung des Vorstands der Gesellschaft statt.„Gemeinsam suchen wir nach Lösungen, um vorrangig operative Maßnahmen in den Bereichen zu ergreifen, auf die das Unternehmen selbst Einfluss nehmen kann“, heißt es in der Mitteilung. Das wurde TASR(der sloakischen Nachrichtenagentur) von der Unternehmenssprecherin Vladimíra Petrušová mitgeteilt.
Der falsche Plan des Fahrzeugankaufs in der Vergangenheit hat dazu geführt, dass in den letzten drei Jahren keine neuen Busse angeschafft wurden, was die aktuell ungünstige Situation im öffentlichen Verkehr grundlegend beeinflusst hat. „Aktuell ist die Situation so schlimm, dass manche Verbindungen ersatzlos ausfallen. Auf die staubedingte Verspätung vieler Verbindungen können wir jedoch keinen Einfluss nehmen und unser Verkehrsdisponent muss oft buchstäblich ‚verzaubern‘. Trotz dieses Problems machen DPMK-Mitarbeiter alles in ihrer Macht stehende, um die Auswirkungen auf die Passagiere zu minimieren" erklärte der Aufsichtsrat. Er entschuldigt sich zusammen mit dem Vorstand für die Unannehmlichkeiten.
Die Situation wird sich nach dem Ende der Sperrung und des SEV aufgrund der laufenden Reparaturen der Straßenbahnlinie auf der Slanecká cesta und der Alejova ulice Ende Oktober teilweise verbessern. Gegenwärtig wird nach anderen Möglichkeiten zur Lösung der Situation gesucht, beispielsweise nach der Möglichkeit, vorübergehend Busse von anderen slowakischen Verkehrsunternehmen zu mieten.
„Allerdings ist festzuhalten, dass sich die Situation auch durch die notwendigen Bauarbeiten beim Straßenbahnverkehrs in der Stadt, den Umbau von innerstädtischen Straßen und Brücken und die weitgehend fehlende echte Bevorzugung öffentlicher Verkehrsmittel verschärft“, erklärte der Aufsichtsrat.
Bis Ende November soll sich die Situation verbessern, wenn im Zeitraum Januar bis März nächsten Jahres 15 Busse der Standardlänge von 12 Metern und die restlichen 21 Großraum-Gelenkbusse von 18 Metern Länge nach Košice kommen. Zur Erneuerung des Fuhrparks gehört auch die Beschaffung von zehn neuen Straßenbahnen, die bis Ende 2023 ausgeliefert werden könnten. In den kommenden Tagen wird eine öffentliche Ausschreibung für die Beschaffung von weiteren 58 gasbetriebenen CNG-Bussen erfolgen.
Die Stadt Košice verhandelt derzeit mit der regionalen Verkehrsinspektion über die Einrichtung von Busspuren, die den Busverkehr erheblich beschleunigen und gegenüber dem Pkw-Verkehr deutlich attraktiver werden sollen.

https://www.teraz.sk/regiony/pre-poruchy...lanok.html
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste