Extremverspätung von Regiojet nach Kroatien
#1
Shocked 
Mit Foto : https://www.railpage.net/fotografie/lami...regiojetu/

Beim Nachtzug RJ 1047 von Prag nach Kroatien des EVU RegioJet, wurde die Lokomotive 186.373, die RegioJet von Akiem mietete, im Bahnhof Rajka schadhaft. Es stellte sich heraus, dass die Störung an der Lokomotive nicht an Ort und Stelle beseitigt werden konnte, und so begannen eine Rochade und die Suche nach einer Ersatzlokomotive zum Transport des Zuges an die kroatische Grenze. Die Laminátka 240.009 in den Farben der BUDAMAR GROUP war die erste, die vom Mitglied dieser Gruppe, dem ungarischen EVU CRW, erhältlich war. Sie erreichte die Stadt Gyorszentiván, wo sie schadhaft wurde und der Zug wieder festsaß. Es wurde beschlossen, dass der Vectron RegioJet 193.227 von Budapest aus aufbrechen würde, der eigentlich den frühen RJ 1032 nach Prag von Ungarn ziehen sollte.
Der Zug nach Kroatien hatte damit eine Verspätung von mehr als 11 Stunden. Um 15.05 Uhr war er gerade in der Stadt Gyékéynes an der kroatischen Grenze angekommen. Nach Meldungen aus dem Zug verkehrte der Zug nur bis Zagreb, von wo aus die Fahrgäste mittels SEV zu ihren Zielorten befördert wurden. Das EVU versuchte so, die Verspätung des Gegenzugs zu eliminieren.

War am 19.7. auch Thema bei https://zdopravy.cz/regiojet-ma-opet-vel...tiv-86974/ .
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste