Frage zu EC 379 und EC 281
#1
Hallo liebe Wissenden,

EC 379 fährt früh morgens aus Kiel los und kommt planmäßig 15:36 in Praha hl. n. an. EC 281 verlässt selbigen Bahnhof 8 Minuten später in Richtung Bratislava.

Kann mir jemand sagen, ob das planmäßig schaffbar / machbar ist? Meiner Erfahrung nach haben die ECs nach Prag ohnehin nahezu immer Verspätung. Oder wird der EC gar durchgebunden?

Danke und liebe Grüße,
rich810
#2
(05.11.2019, 16:24)rich810 schrieb: Hallo liebe Wissenden,

EC 379 fährt früh morgens aus Kiel los und kommt planmäßig 15:36 in Praha hl. n. an. EC 281 verlässt selbigen Bahnhof 8 Minuten später in Richtung Bratislava.

Kann mir jemand sagen, ob das planmäßig schaffbar / machbar ist? Meiner Erfahrung nach haben die ECs nach Prag ohnehin nahezu immer Verspätung. Oder wird der EC gar durchgebunden?

Hallo,

der 281 fährt doch erst 15:50!?! 8' später fährt der Pend-Elino ins Mährisch-Schlesische Revier.
Der einzig durchgebundene ist der 2 h spätere EC (hl.m. Berlin - hl.m. Bratislava ...

Ahoj
Die Dummheit der Menschen ist vielschichtig:
Der normale Dumme hat weder Meinung noch Horizont.
Gefährlich sind die, die sich (eines Horizonts und der richtigen Meinung wähnend)
anmaßen, andere Standpunkte als nichtig abzukanzeln
!
#3
Ich konkretisiere wohl mal:

Es geht um eine Fahrt nach dem Fahrplanwechsel. Da kommt EC 379 um 15:36 Uhr (statt wie bislang um 15:26 Uhr) in Prag an EC 281 fährt um 15:44 Uhr weiter.

Aber selbst eine Abfahrt um - wie derzeit nach Plan - 15:50 Uhr ist ja kaum machbar.

Wie sind Eure Erfahrungen?

Wow, man hat es wirklich vollbracht, die Ost-West-Verbindung lahmzulegen. Aus Richtung Köln, Hamburg oder Berlin kommend ist es nicht mehr möglich, innerhalb eines Tages nach Bratislava zu reisen. Es sei denn, man will erst um 21:50 Uhr dort ankommen, statt rund 2 Stunden früher (wie nach derzeitigem Plan), was meines Erachtens gerade noch human ist. Man oh man, das muss man auch erst mal fertig kriegen: Eine gut funktionierende (wenn auch knapp) Verbindung aufgeben und dann einfach mal erst 2 Stunden später eine Alternative bieten. Übrigens: Railjet fährt ab, kurz bevor der EC aus Hamburg / Berlin / Dresden den Hauptbahnhof Prag erreicht und bietet ebenfalls erst 2 Stunden später eine Alternative..

Was ich mich gerade frage: Das ist doch die Hauptverbindung auf der Haupttrasse des Landes. An dieser sollte sich doch eigentlich der Rest des Fahrplans orientieren?

Oder stehe ich jetzt völlig auf dem Schlauch und sehe den Wald vor lauter ECs nicht?
#4
Also IDOS meint, wenn Dir das zu unsicher ist, sollst Du wie folgt fahren:

Kiel ab 8:02 RE 21111
Hamburg Hbf 9:15/9:28 ICE 787
Nürnberg Hbf 14:24/30 ICE 27
Wien Hbf 18:45/19:45 R 7737
BA-Petržalka 20:44

Wobei Du vielleicht nörgeln wirst, dass Du in Nürnberg auch nur 6 min hast Big Grin
Höchstens wenn Dir Regiojet nicht zu spät ist, kannst Du Praha hl.n. ab 17:20 BA hl.st. an 21:12 in Erwägung ziehen .
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
#5
Hallo rich 810!

Ich verstehe dein Problem nicht wirklich! Wenn Du aus Richtung Hamburg,Berlin oder Dresden nach Bratislava reisen möchtest, warum nimmst Du nicht gleich den EC173 (Hungaria)? Da brauchst Du in Prag nicht umsteigen und kommst auch bis Bratislava.Ich habe diese Verbindung schon zweimal genutzt und war zufrieden.Allerdings frage ich mich schon, wie die Ceske Drahy innerhalb von 8 Minuten den Lok-und Personalwechsel schaffen will. Bisher hatte man halt mehr Zeit dafür.
Ohne Lokwechsel geht das nun mal nicht wenn man Prag Hbf anfahren möchte.
Ich habe im übrigen die obige genannte Verbindung am 15.10.2019 genutzt und da hatten wir in Prag schon rund +10 Minuten Verspätung in der Ankunft und haben den Anschluss problemlos geschafft! Eine planmäßige Ankunft hätte uns auch nicht viel gebracht, da man erst ungefähr 8 Minuten vor Abfahrt des EC281 den Abfahrtsbahnsteig bekannt gab!
Das ist halt Normalität in Prag Hbf!


Kiel Hbf ab 05:27 RE 70 (21005) Regional-Express Richtung: Hamburg Hbf
Fahrradmitnahme begrenzt möglich
Betreiber: DB Regio AG Nord
Hamburg Hbf an 06:37
Umsteigezeit 11 Min.
Umsteigezeit anpassen
Hamburg Hbf ab 06:48 EC 173 Eurocity Richtung: Budapest-Nyugati
Fahrradmitnahme reservierungspflichtig , Fahrradmitnahme begrenzt möglich , Bordrestaurant
Betreiber: DB Fernverkehr AG, Ceske Drahy
Bratislava hl.st. an 17:50
#6
Hallo!

Also ich würde die 8 Minuten in Prag nur machen bei einer durchgehenden Fahrkarte, wenn man dann bei Anschlussverlust den nächsten Zug nehmen kann. Und wenn man keine Termine hat, die unbedingt erreicht werden müssen. Ich denke die Wahrscheinlichkeit, dass das schief geht, ist doch recht hoch. 10-15 Minuten Verspätung hat der EuroCity gern mal (oder ich hab immer nur Pech). Dann entscheidet das Schicksal... Wink 

Ahoj!
Th. 

P.S: Ich hab demnächst mal 5 Minuten in Praha-Holesovice vom EC auf den R nach C.Budejovice. Da plane ich gleich mit dem nächsten Zug...
#7
Servus,

irgendwie wundere ich mich hier etwas.
Leider habe ich bei höchtens einmalig pro Jahr realistischer Nutzung der Züge zwischen Berlin und Prag keine wirklich statistischen Daten zur Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit dieser Züge (neulich hatte EC 379 bei Ankunft in Berlin Hbf aber +70). Insgesamt würde ich aber keinesfalls eine solche Reise n i c h t planen, weil ich Angst vor einem Anschlußbruch habe. Dafür eine akzeptable (wenn auch nicht erfreuliche) Alternative (vorbereitet) zu haben (bzw. zu kennen), wäre schon wichtig - aber sonst gehe ich erstmal von der Nutzbarkeit der planmäßigen Verbindung aus. Normalerweise erreiche ich in 80 bis 90% meiner Zugfahrten das Ziel mit dem geplanten Zug, auch bei vielen Umstiegen. Allerdings reise ich immer mit ausgeprägten verkehrsgeografischen Kenntnissen und auf "richtungsentsprechenden" Wegen, nicht aber gemäß Vorschlägen von algorithmus-erfundenen Reisewegen. Im angefragten Fall decken sich aber die Normalwege. Und wenn in Prag der Anschluß bricht, dann wird eben das Abendessen aus Bratislava nach Prag verlegt. Wichtig ist nur, daß eine Unterkunft solche Verspätungen toleriert bzw. eine entsprechend besetzte Rezeption hat.

Freundliche Grüße
217 055
#8
Hallo!

Das meine ich ja mit meinem "ja, aber". Jedenfalls ist ist ein Warten auf einen verspäteten Anschluss in Praha hl.n. nicht vorgesehen. Mit Tagesnetzkarte oder Interrail oder einem Sparpreis Deutschland - Slowakei würde ich das wagen, schlimmstenfalls fährt man eben eine oder zwei Stunden später. Falls ich aber die Tickets zusammenbastel mit einem Bruch in Prag (Europasparpreis von der DB und dann ein Angebot von der CD/ZSSK bis BA - das kann sich durchaus deutlich im Geldbeutel bemerkbar machen), dann ist die weitere Fahrkarte futsch, wenn der knappe Übergang nicht klappt. Ob eine realistische Chance besteht, dort auf Kulanz des Zugpersonals im folgenden Zug zu hoffen bei Fahrscheinen mit Zugbindung und Anschlussverlust, weiß ich nicht. 

Kürzlich erst wieder so eine saudumme Aktion gehabt. Im EuroCity ab Berlin pünktlich bis Großenhain, dort dann neben einem Hamster am Ausfahrsignal angestanden. Der Gegenzug aus Dresden kam verspätet. Statt dann den EuroCity fahren zu lassen, gabs Fahrt für den Hamster und der Eurocity rödelte dann bis Coswig hinter dem her. Hatte dann bei Abfahrt in Dresden noch ca. +15. Bis Decin ist dann auch nix mit Aufholen, eher im Gegenteil. Dann haste die 8 Minuten in Prag, bei einem Anschlussticket was dann futsch ist und schon zittert man die ganze Zeit, ob das noch klappt. Danke, nein Danke. Das muss ich nicht haben. Da plane ich in Prag lieber gleich eine Stunde und guck mir Züge an... Wink

Alternativ kann man ab Prag übrigens auch RJ nehmen, da kann man dann notfalls auch noch hinter Usti stornieren...

Ahoj!
Th.
Folgende Nutzer haben sich bei Der Muldentalbahner für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel
#9
Verspätungsstatistiken gibt's beim Babitron : https://kam.mff.cuni.cz/~babilon/cgi-bin...v=379&d=28
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Folgende Nutzer haben sich bei wxdf für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel, rich810
#10
(05.11.2019, 18:25)wxdf schrieb: Also IDOS meint, wenn Dir das zu unsicher ist, sollst Du wie folgt fahren:

Kiel ab 8:02 RE 21111
Hamburg Hbf 9:15/9:28 ICE 787
Nürnberg Hbf 14:24/30 ICE 27
Wien Hbf 18:45/19:45 R 7737
BA-Petržalka 20:44

Wobei Du vielleicht nörgeln wirst, dass Du in Nürnberg auch nur 6 min hast Big Grin

Meine Empfehlung auch: machen und Alternative parat haben. Die Wahrscheinlichkeit, daß in Prag der Anschluß wenige Minuten wartet, dürfte größer sein, als ebensolches beim 6'-Anschluß in Norimberk ...


Ahoj
Die Dummheit der Menschen ist vielschichtig:
Der normale Dumme hat weder Meinung noch Horizont.
Gefährlich sind die, die sich (eines Horizonts und der richtigen Meinung wähnend)
anmaßen, andere Standpunkte als nichtig abzukanzeln
!
Folgende Nutzer haben sich bei AAW für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel, rich810
#11
Also erst einmal Danke für das rege Interesse bzw. Feedback. Nur, um nicht missverstanden zu werden: Mir geht es darum, dass es doch keine sinnvolle Entscheidung gewesen sein kann, eine 24-minütige durch eine 8-minütige Umsteigezeit zu ersetzen. Ich kann das verstehen für Lokalbahnen, die sich nun mal an einer verbesserten Situation auf den Magistralen anpassen müssen Aber in diesem Fall geht es doch gerade um die Magistrale. Mir erschließt sich nicht, warum man an dieser Stelle eine schlechtere Verbindung herstellt als zuvor. Das ist nicht Sinn und Zweck eines neuen Fahrplans.

Die Umstiegszeiten sind generell sehr oft zu knapp bemessen. Ja, ich kenne die Funktionen, die das Bahnportal bietet. Und ja, ich kaufe durchgehende Fahrkarten, um dann bei Nichterreichen des Anschlusses den nächsten Zug nehmen zu können. Das ist mir alles deutlich und bewusst. Aber doch nicht für Otto-Normal-Fahrer geeignet, sondern für Menschen, die sich mit dem System Bahn auskennen. Das kann's nicht sein.

Natürlich wird diese Umstellung nicht zum Abbruch oder Nichtplanen der Reise führen. Es ist aber ärgerlich.

Und nochmal ganz generell: Manch einer reist mit Familie. Da muss man schonmal rechnen, ob eine 2-stündige Wartezeit in Prag und eine Ankunft am Zielort nach 21 Uhr möglich ist oder ob einem dann die bessere Hälfte und/oder Kind/er an die Gurgel hüpfen... Allein reisend hätte ich damit auch keine Probleme. Das nur am Rande.

@Eisenbahnpferd: EC 173 schaffe ich leider nicht. Dafür müsste ich um 2 Uhr nachts zu Hause aufbrechen, da ich noch eine Weile zum nächstmöglichen größeren Umsteigebahnhof benötige. Und ja, derzeit schaffst du mit 10 Min. Verspätung den geplanten Umstieg in den nächsten EC. Aber nicht mehr, wenn die Umstiegszeit um 16 Minuten gekürzt wird.
#12
(05.11.2019, 18:39)Eisenbahnpferd schrieb: Hallo rich 810!

Ich verstehe dein Problem nicht wirklich! Wenn Du aus Richtung Hamburg,Berlin oder Dresden nach Bratislava reisen möchtest, warum nimmst Du nicht gleich den EC173 (Hungaria)? Da brauchst Du in Prag nicht umsteigen und kommst auch bis Bratislava.Ich habe diese Verbindung schon zweimal genutzt und war zufrieden.Allerdings frage ich mich schon, wie die Ceske Drahy innerhalb von 8 Minuten den Lok-und Personalwechsel schaffen will. Bisher hatte man halt mehr Zeit dafür.

Guten Morgen!

Diese Verkürzung der Wendezeit dürfte mit den an anderer Stelle erwähnten unvermeidbaren Veränderungen in den Taktfahrzeiten zusammen hängen. Der "HUNGARIA" hängt ja in den Takten mit den bitter beklagten 8 Minuten Umsteigezeit drin. Warum sollte man dann ausgerechnet für ihn den Takt aufbrechen? Die Zeit für den LPW ist zwar wirklich sportlich, aber Dank Fahrtrichtungswechsel machbar. Während die anbringende Lok wegrangiert kann die abbringende Lok schon an den Zug. Und das Zugpersonal mit betrieblichen Aufgaben widmet sich derweil gemeinsam den zu übergebenden Dingen und der Bremsprobe. Den meisten Streß dürfte der Rangierer haben der nun entlang des Zuges von einem zum anderen Ende flitzen muß. Fahrdienstleiter
Solche Kurzwenden gibt es bei der ČD schon seit langem. Bspw. in Ústí nL, da werden sogar nur 6 Minuten geplant und das funktioniert nach meinen Beobachtungen auch meistens. Natürlich nicht immer...

In meinen Augen ist das größte Problem der Umsteigeverbindung, daß in den gewünschten Auskunftsmedien, also der Online-Verbindungsfrage, wahrscheinlich keinerlei Hinweis auf die "Nichtwarteregel" in Prag erscheint. Die kennen nur wir "Insider mit eigenem Kursbuch in der Hand".
So gibt man dem geneigten Reisenden keinerlei Anstoß sich vielleicht über eine Alternative vorab zu informieren, um dann den gewünschten Reiseweg durch geplante Erhöhung der Aufenthaltszeit "sicherer" zu machen. So der Reisende diese "Sicherheit" überhaupt wünscht und weniger die verkürzte Gesamtreisezeit.
Genau diese Diskrepanz zwischen Gesamtreisezeit und der Zuverlässigkeit von Reiseketten existiert schon immer seit es bei der Eisenbahn Umsteigeverbindungen gibt. Und sie wird immer ein Spannungsfeld bleiben, das je nach Interessenlage völlig anders gesehen wird. Die "Prioritäten" möchte ich da gar nicht selbst setzen müssen. Denn man wird praktisch IMMER eine Interessengruppe vor den Kopf stoßen.
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Folgende Nutzer haben sich bei Alois Nebel für diesen Beitrag bedankt:
  • Der Muldentalbahner, rich810
#13
Hallo Alois!
Mit deinen Feststellungen zum Lokwechsel hast Du natürlich vollkommen recht! Ich weiß das in Usti nad Labem der Lokwechsel in diesen 6 Minuten machbar ist und meistens auch geschafft wird (wir fahren selbst oft mit den Eilzügen Praha-Cheb).In Prag sieht das denke ich aber etwas anders aus. Wir sind im Jahr 2019 zweimal(1x März+1xOktober) mit dem Hungaria aus Richtung Budapest bis Dresden mitgefahren. Bei diesen 2x kam der Hungaria schon nie pünktlich in Prag an (baustellenbedingt). Man hat aber den Lok-und Personalwechsel dann aber beide Male nie unter 15 Minuten geschafft.
In Usti nad Labem steht die anzukoppelnde Lok immer schon in einem Ausziehgleis bereit und erhält sofort wenn der Zug eingefahren ist freie Fahrt.In Prag dauerte das schon wesentlich länger bis die Folgelok an den Zug kam.
Mit dem Taktfahrplan hast Du natürlich auch recht. Ich meine aber nur,das sich die Tschechische Bahn damit keinen Gefallen tut und der Zug damit wahrscheinlich nie pünktlich fahren wird und wenn dann der Zug einmal Verspätung hat, diese dann immer größer wird.
Meine Anmerkungen in meinem obigen Beitrag waren also nicht negativ gemeint!
Ich persönlich werde im Fahrplanjahr 2020 mindestens 2x von Dresden bis Breclav eine Verbindung benötigen und werde mich definitiv nicht auf diese 8 Minuten verlassen,da nehme ich lieber ab Prag die Alternative über Olomouc(mit umsteigen) nach Breclav(falls ich nicht den Hungaria nehmen will)!
#14
Warum überhaupt Stückeln, habe mal spassenshalber geschaut

Freidelhausen nach Bratislava für 39€ und inder ersten für 49€

Gruß Volker
Folgende Nutzer haben sich bei LVT für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel
#15
Hallo,

halten wir mal bis hierhin fest:
Mit dem kommenden Fahrplanwechsel wird der Anschluss vom EC 379 aus Richtung Dresden zum EC 281 Richtung Brno in Praha hl. n. auf 8 Minuten gekürzt, womit der Anschluss gefährdet ist. Den Unmut darüber kann ich nachvollziehen.

Ich danke an dieser Stelle denen, die mögliche Alternativen aufgezeigt haben und denen, die versucht haben, eine Erklärung für diese neue Situation zu finden.

Da die Diskussion danach aber leider entglitten ist, musste ich den Faden etwas ausmisten. Ich bitte dafür um Verständnis und die beteiligten Personen mal durchzuatmen und darüber nachzudenken, ob hier nicht doch wieder die unpersönliche Kommunikation über das Internet zu Missverständnissen geführt hat, die eigentlich von keinem beabsichtigt waren.

Und ganz wichtig: Ich bin nicht damit einverstanden, dass einzelne User auf Grund dieses Vorkommnisses gesperrt wurden oder dass ihnen der Moderatorstatus entzogen wurde. Das ist aber meine persönliche Meinung dazu und die kann auch falsch sein, denn ich kenne auch nicht alle Hintergründe.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag bzw. einen erfolgreichen Wochenstart!
Folgende Nutzer haben sich bei T47 007 für diesen Beitrag bedankt:
  • rich810, wxdf


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste