Košice - Moldava nad Bodvou wird elektrifiziert
#1
Thumbs Down 
Jubelmeldung der ŽSR:

Am 30. Juni 2021, haben die Eisenbahnen der Slowakischen Republik einen Vertrag mit dem erfolgreichen Bieter auf die Ausschreibung des nationalen Projekts "Elektrifizierung der Haniska-Strecke bei Košice - Moldava nad Bodvou, Implementierung ' unterzeichnet.
„Die Elektrifizierung der Strecke zwischen Haniska pri Košiciach und Moldava nad Bodvou ist eine gute Nachricht für die ganze Region. Sie wird eine schnellere und bequemere Reise nach Košice ermöglichen. Ich glaube auch dank der Elektrifizierung werden die Menschen die Züge als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel bevorzugen", sagte Andrej Doležal,Minister für Verkehr und Bau.
Die Elektrifizierung der Strecke ermöglicht die Anbindung des Zugverkehrs des genannten Abschnitts an den Verkehrsverbund Košice.
Die Elektrifizierung selbst ist als 3-kV-Gleichstromnetz geplant mit der Möglichkeit, später auf 25 kV, 50 Hz umzustellen (Anbindung an das Betriebskonzept am 3 kV-Knoten Košice).
Durch die Optimierung soll es zur Modernisierung der Sicherungstechnik mit der Möglichkeit der Fernsteuerung kommen. Es wird auch eine Anpassung der Bahnhöfe und Haltestellen geben. Innerhalb des Projekts bleibt die Streckenhöchstgeschwindigkeit bei 100 km/h.
„Die Länge des für die Elektrifizierung geplanten Abschnitts beträgt etwa 20 km. Das grundlegende Ziel des Projekts ist eine besserer Fahrgastkomfort durch verbesserte Fahrdynamik und bessere Streckenausstattung. Auch das gleichzeitige Befahren mit Personen- und Güterzügen auf der elektrifizierten Strecke wird verbessert.
Ein weiteres Ziel ist es, die Parameter der Strecke zu erhöhen und den Personaleinsatz zu verbessern", sagte der Generaldirektor der ŽSR Miloslav Havrila.
Košice ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt in der Ostslowakei. Südwestlich von Košice führt eine teilweise zweigleisige Strecke nach Plešivec und Zvolen, die jedoch nur im Abschnitt Košice - Haniska  pri Košiciach elektrifiziert ist. Die Strecke ist Teil des südlichen Hauptbahnkorridors Košice - Zvolen - Bratislava, das in das TEN-T-Gesamtnetz eingebunden ist.
Es ist beabsichtigt, die Elektrifizierungsarbeiten in Richtung Region Banská Bystrická kontinuierlich fortzusetzen (Vorrang im Abschnitt Haniska pri Košiciach - Moldava nad Bodvou und in Zukunft in den Abschnitten
Moldava nad Bodvou - Fiľakovo und Fiľakovo - Zvolen).
Das nationale Projekt "Elektrifizierung der Linie Haniska pri Košiciach  - Moldava nad Bodvou, Realisierung" wird finanziert aus dem Operationsprogramm Integrierte Infrastruktur 2014 - 2020, Prioritätsachse 5 - Bahninfrastruktur und Erneuerung der mobilen Ausrüstung. Der Auftragnehmer der Arbeit ist die Gruppe "ELHAMO" bestehend aus dem führenden Mitglied von ELTRA und dem Mitglied von TSS GRADE. Gesamtimplementierungskosten des Projekts sind EUR 58.801.975,66 ohne MwSt.

Meine persönliche Meinung dazu : Wenn ich mir den momentanen sehr dünnen Fahrplan und die geringe Besetzung des dort verkehrenden 810 ansehe, dann wird das wohl genau so ein Millionengrab einer Investition wie die Strecke zum Flughafen Mošnov in der Region Ostrava.
Da müsste man schon sämtliche Busunternehmen zwingen, ihre Linien zwischen 
Košice und Moldava einzustellen.
Außerdem wird auf vlaky.net immer wieder darauf verwiesen, dass es auf der Strecke 160 Wichtigeres zu tun gäbe : Da sind Ausweichstellen außer Betrieb gesetzt worden, weil für Komponenten keine Ersatzteile mehr beschaffbar sind und man für einen Neubau kein Geld hat oder man fährt die Strecke so lange auf Verschleiß, bis die Oberbaumängel so groß sind, dass man Abschnitte sperren und komplett rekonstruieren musste wie vor nicht allzu langer Zeit bei Nová Baňa.
Nebenbei bemerkt, steht in der Pressemitteilung auch nicht, wann das Ganze fertig sein soll.  
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Folgende Nutzer haben sich bei wxdf für diesen Beitrag bedankt:
  • JFHf
Zitieren
#2
Ich frage mal ....
Wenn denn die Oberleitung und Inbetriebnahme erfolgreich abgeschlossen ist, steht dann die Breitspur zur Diskussion ? Und könnte dies alles mit der Normalspur zum Stahlwerk gefahren werden? Zumindest meine Besuche an der Breitspur in der Ostslowakei lassen sich nur marginal mit Erfolg beschreiben. Soviel fährt nicht ... zumindest wenn ich dort bin. ;-)

LG Paedu
Zitieren
#3
Da das Erz für das Stahlwerk aus Kryvyj Rih kommt, müsste es irgendwo von Breit- auf Normalspur umgeladen werden, und das wird man sich nicht antun.
Dass der Verkehr schwach geworden ist, liegt auch daran, dass laut https://kosice.korzar.sme.sk/c/22660130/matovic-sa-uz-vratil-z-ameriky-u-s-steel-kosice-musi-vymenit-pece-za-elektricke.html momentan nur 67 % der Kapazität des Stahlwerks betrieben werden.
Wenn nicht immer wieder slowakische Politiker nach Pittsburgh reisen und den Mutterkonzern händeringend bitten würden, das Werk bloß nicht zu schließen, wäre es wohl schon Vergangenheit, denn die Stahlproduktion hat weltweit mit Absatzproblemen zu kämpfen. Immerhin hängen da 9400 Arbeitsplätze dran.
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Folgende Nutzer haben sich bei wxdf für diesen Beitrag bedankt:
  • Paedu
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste