Lok-Karussell dreht sich
#16
Hallo Niels (und alle anderen Interessierten),

bezüglich Deiner Fragen bleibt Vieles für mich in einem Bereich, der schwierig ist. Wer mich kennt weiß, daß ich sehr darauf achte, eigene Deutungen sprachlich als solche zu kennzeichnen und nur das klar zu behaupten, was ich ganz sicher weiß (und notfalls belegen kann).

Relativ sicher glaube ich zu wissen, daß innerhalb der 19 Loks der Reko-BR 750.7 keine grundsätzlichen technischen Unterschiede bestehen. Aus dieser Sicht ist es egal, welche Lok wo beheimatet ist. Die schon laufenden und noch kommenden Verschiebungen sollten oft andere Ursachen haben.
Zum Beispiel will mir die Überweisung der bisher in Šumperk beheimateten Loks nach Bohumín mit zeitlich passendem Ersatz durch bauartgleiche andere Loks nicht logisch begründbar erscheinen. Aber im k-report gibt es ein Bild, das zusammen mit einer der Infos über den neuen Verkehrsvertrag im Olomoucky kraj eine Erklärung bieten könnte. Da stand doch drin, daß die akzeptierten Fahrzeuge dem Unternehmenserscheinungsbild der ČD entsprechen müssen (bzw. dürfen), zusätzlich aber eine Beklebung mit Hinweis auf den "Financier" haben müssen. Und da bieten sich die "Trapeze" scheinbar geradezu an. Siehe
Bild 750 704

Ich meine zu erkennen, daß im Stall von Šumperk als Loks nur noch "Trapeze" wohnen sollen. Immerhin wurden auch schon die letzten beiden roten 810er dieses Gebietes nach Opava verschoben (810 026 und 049). Ich schlußfolgere weiter, daß diese Entwicklung auch bei der BR 163 (Bohumín) zu beobachten sein wird. Ebenso wurden schon 814er nur wegen der Farbgebung getauscht (bisher Olmützer 814 008, 009, 300 fahren nun von Děčín bzw. Rakovník aus, "najbertige" gelangten dafür nach Olmütz). (Wenn dann noch mit Liberec die letzten roten 843 getauscht würden, gäbe es außerhalb der Region Olomouc so einige neue "Paradiese".)
Wenn es um Zeit- und km-Fristen der Loks ginge, könnten wir außenstehenden Interessierten nur raten, da wir keinen Zugang zu den Werten haben. Von den Zeitfristen her ist es aber eher ungut, in einer Dienststelle kurz nacheinander ausgelieferte Fahrzeuge im Block zu "besitzen". Da werden nämlich die Zeitfristen auch im Block fällig, was finanziell und logistisch (stabile Anzahl einsatzfähiger Betriebsloks) schwierig ist. Aus solchen Überlegungen heraus hätte man eher mehr mischen müssen.

Was nun das Machinenkrafterlebnis am Bahndamm angeht, so ist ein solches aus meiner Sicht bei einer 750.7 (oder 757 in der Slowakei) nahezu nicht existent und bei den 754ern individuell recht verschieden. Bezüglich der "Bardotten" gibt es da die sehr wesentliche Frage, ob die nun mit oder ohne Abgasschalldämpfer fährt. Rein von der Klangsinfonie bevorzuge ich die ausgewogenere "Ursprungs-Brille". Eine schalldämpferlose Bardotka ist ja in erster Linie mal brachial laut - aber trotzdem nicht sehr leistungsstark. Natürlich kann ein Lokführer dem "Krawallofen" sehr interessante Geräuschpartien entlocken, das ist unbestritten.
Eine Umstellung der bzw. aller lokbespannten Züge über die trat' 210 und 212 auf Loks der Reihe 750.7 halte ich für noch nicht ausgemacht - es wäre aber ein herber Einschnitt, da stimme ich völlig zu. Sicher scheint, daß im kommenden Fahrplanjahr der Abschnitt Zruč nad Sázavou – Světlá nad Sázavou ohne lokbespante Züge ist.
Was die Akkustik der 742 angeht, stimme ich Dir ebenfalls zu. Das kann schon sehr eindrucksvoll sein. Für einen qualifizierten Ersatz der "echten" Streckenloks im überregionalen Verkehr halte ich die Bauart im Gegensatz zu einigen Strategen bei ČD Cargo aber trotzdem nicht. Auch der Stern der 742er ist nun schon stark gesunken und so hab ich den passenden Zeitpunkt verpaßt, für den LOK-Report den Artikel zu schreiben, von dem ich nur die Überschrift fest im Kopf hatte - "Das Radio spielt im ganzen Land".


Freundliche Grüße
217 055
Zitieren
#17
(12.11.2019, 18:30)Alois Nebel schrieb: Ist denn die von Dir erwähnte Elektrifizierung der 323 wirklich schon so nahe bevorstehend? Selbst wenn man von einer halben Bauzeit wie bei vergleichbaren deutschen Elektrifizierungsprojekten ausgeht?

Auf der schönen Karte der SZDC mit Infrastrukturinvestitionen ist 2023 bis 2027 als Zeitraum für den Umbau mit Elektrifizierung der Gesamtstrecke von Ostrava bis Frenštát pod Radhoštěm angegeben.
Folgende Nutzer haben sich bei herzstueckig für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel
Zitieren
#18
Ahoj Niels,

zu deiner Frage, was die Elektrifizierung der trat' 323 betrifft:

- Gesamtkosten 13,7 Mrd. Kč

- Ostrava-Kunčice - Frýdek-Místek: Baubeginn 2022, Kosten 8,3 Mrd. Kč

- Frýdek-Místek - Frenštát pod Radhoštěm: Baubeginn 2023, Kosten 5,4 Mrd. Kč

Interessant sind dabei zwei Besonderheiten:

- SŽDC plant die Elektrifizierung mit Wechselstrom

- SŽDC will mit dem Ausbau auch die Streckengeschwindigkeiten deutlich erhöhen, unter anderem soll zwischenFrýdek-Místek und  Frýdlant nad Ostravicí Tempo 160 möglich werden

Näheres hier:

[Zdopravy]

Neue Wendezuggarnituren - in Doppelstock-Ausführung - sind bereits bei Škoda bestellt und sollen schon 2021 zum Einsatz kommen, wobei bis zur Elektrifizierung Taucherbrillen eingesetzt werden. Somit macht die Umbeheimatung der 750.7 absolut Sinn.

Zu den künftigen Zügen:

[Zdopravy]

Es gibt also im kommenden Jahr einiges zu tun, auf der trat 323'

Foto Foto Foto

S přátelským pozdravem

Zamračená
Folgende Nutzer haben sich bei Zamračená für diesen Beitrag bedankt:
  • 217 055, Alois Nebel, herzstueckig, JFHf
Zitieren
#19
Hallo

uns erzählt ein Tf aus Trutnov das die dortigen .7 keine Wendezugsteuerung haben.

Ist es jetzt dort so wie in Deutschland, wenn benötigt wird der ZWS Rechner eingebaut ?

Gruß Volker
Zitieren
#20
Hallo,

nun, der Hinweis auf die möglicherweise nicht vollständig vorhandene Wendezug- und Türsteuerung ist durchaus interessant, für mich aber nicht zu klären.
Ich habe in der Erläuterung zur Schaffung der Bauart 750.7 in Erinnerung, daß diese für zukünftige Wendezüge entsprechend ausgerüstet werden. Ob das dann genau so erfolgt ist oder nur eine grundsätzliche Vorrüstung erfolgte, entzieht sich meiner Kenntnis. In deutscher Sprache ist mir bezüglich dieser Bauart keine eindeutige Quelle geläufig. Die gefundenen Angaben reichen über "keine Aussage zu diesem Thema" bis zum "alle 19 Lokomotiven sind mit einer Steuer- und Türsteuereinrichtung für geeignete Steuerwagen ausgerüstet". In der tschechischen Wikipedia steht dagegen, daß "einige Lokomotiven" entsprechend ausgestattet wurden. Ob und wie das nun stimmt, wissen sicher "nur" die entsprechend eingewiesenen Techniker und Lokführer, sicher auch die aus Trutnov.

Freundliche Grüße
217 055
Folgende Nutzer haben sich bei 217 055 für diesen Beitrag bedankt:
  • LVT
Zitieren
#21
Hallo,

weiß jemand welche Züge um Prag im nächsten Fahrplan überhaupt noch mit "Brille / Bardotka" geplant sind?
750 705 fährt mittlerweile auch wieder für Prag (möglicherweise überlesen weiter oben)

Vielleicht lohnt sich nächstes Jahr eine Anreise nach Brünn, wenn nur 754 in Aussicht sind.

Mein kleiner Abschied der 750.7 von der Strecke 120 mit dem umgeleiteten Os 9781 und dem R1226.
Im kommenden Urlaub war es das mit Brille knipsen, wenn kein Gz rollt in der Umgebung... Sad Cry
[Bild: 49068650176_d1fd76bb44_b.jpg]

[Bild: 49068649881_1c758291ef_b.jpg]


Viele Grüße
Daniel
Folgende Nutzer haben sich bei br285 für diesen Beitrag bedankt:
  • ChristianMUC, herzstueckig
Zitieren
#22
(15.11.2019, 13:20)br285 schrieb: Hallo,

weiß jemand welche Züge um Prag im nächsten Fahrplan überhaupt noch mit "Brille / Bardotka" geplant sind?

Wissen? Nein! Aber ich kann vermuten. Shy 

Die "üblichen Verdächtigen" im Sazava-Tal sind mit der gleichen Zugcharakteristik wie 2019 im "Kursbuch".
Bspw. 9055, 9057 und 9065: Fahrradmitnahme, Steckdosen und WiFi, aber keine Rolli-Beförderung. Deutet auf die modernisierten Doppelstöcker hin. Und wer sollte diese ziehen? Wenn kein völlig überraschender Joker aus dem Ärmel gezogen wird dürfte sich da also nichts Grundsätzliches ändern. Und das ist auch gut so...
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Zitieren
#23
Was passiert mit dem Amazon Pendel morgens mit der 749 / 754?

Ich habe ebenfalls (war das hier?) gelesen das da um Kladno 854er kommen sollen.
Zitieren
#24
Laut https://www.k-report.net/presmerovani/?p...ek=4118870 läuft es voraussichtlich auf 714 + 2x Bdtn hinaus.
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#25
(15.11.2019, 19:24)br285 schrieb: Was passiert mit dem Amazon Pendel morgens mit der 749 / 754?

Du meinst 19790/19731/19732/19733?

Glaubt man den Sichtungen so ist dieser seit Mitte Oktober fest in der Hand der Tupperdosen:
http://sledovani.55p.cz/praha_711_2019/?disp=10-2019
Vielleicht die Vorwegnahme einer geplanten Änderung? Aber auch dies ist (leider) nur eine Vermutung von mir.
Bei diesen Zügen ändert sich übrigens die Zugcharakteristik laut "Kursbuch" dahingehend als das Fahrradmitnahme zugelassen wird.

Um all diese Fragen etwas sicherer beantworten zu können werden wir wohl auf die kleinen Helferlein warten müssen.
Hoffentlich tauchen sie auch dieses Jahr wieder auf. Der Verlust des gedruckten Kursbuchs UND der digitalen Informationen aus dem Betrieb wäre ein herber Rückschlag. Also hoffen wir das Beste!

[Bild: X-CZ_Dobroviz-Amazon_2017-07-03_01.JPG]

^ Am 3.VII.2017 konnte man die Brille auch noch zum Schichtwechsel am Abend erleben.
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Zitieren
#26
Der Amazon Pendel fehlt mir noch um ehrlich zu sein. So oft war ich schon dort aber das nicht auf die Reihe bekommen.

Letztes Jahr waren auch Bauarbeiten, da fuhr 3 teilige Regionova.
Zitieren
#27
Hallo,

im k-report gibt jemand Zugnummern der künftigen Einsätze der Wendezüge mit 750.7 an. Die genannten Nummern sind zumindest gegenüber den Kopfspaltendetails in der Kursbuchtabelle nicht widersprüchlich.
Sie lauten:
9550, 9500, 9504, 1540, 9506, 9528, 9510, 9532, 9512, 9534, 9514, 9516 und
9503, 1543, 9505, 9507, 9509, 9529, 9511, 9513, 9515, 9535 sowie 9537.
Meine Quelle ist ein Eintrag im k-report unter den BR-Meldungen zur 750.7 vom 23. September 2019.

Zum amazon-Verkehr fällt mir nur Folgendes auf. Es gibt werktäglich nur noch eine außerhalb der Norm gebildete Fahrt auf der Strecke 121, nämlich Os 19732 Praha-Dejvice - Noutonice und 19733 Noutonice - Praha-Zličín - Praha hl. n.. Was das dann ist, weiß ich auch noch nicht. Jedenfalls kein 810, 814 usw., demzufolge 854 + ... oder lokbespannt. Warum? Für Hostivice-Sadová wird ausgewiesen, man solle nur den ersten Wagen benutzen.

Wie Niels schon schrieb, dürfte sich im Sázava-Ausflugsverkehr auch wenig ändern - möglicherweise jedoch etwas anders verteilt zwischen der 210 und 212. Den bisher samstäglich dritten lokbespannten Zug auf der 210 könnte es eventuell nicht mehr geben, zumindest sind es keine Doppelstockwagen und damit fehlt die Erkennbarkeit aus den Kursbuchtabellen. Dafür fahren möglicherweise auf der 212 an beiden Wochenendtagen je 2 lokbespannte Züge bis Zruč n. S.. Hinweisgeber ist die Umsteigebemerkung für den Bahnhof Zruč n. S. und die saisonierten Bemerkungen bzw. Fußnoten.

Achso, den Fahrradzug nach nun Blatná wird es wohl auch wieder geben.
Spätestens Mitte Dezember werden wir das meiste genau erfahren.


Freundliche Grüße
217 055
Zitieren
#28
Vielen Dank für die Ausführungen!
Ich versuche noch etwas zum 19732/733 und zum dritten Zug auf der Trat 210 raus zu finden.

Grüße
Daniel
Zitieren
#29
Hallo!

Dem k-report zufolge ist 750 714 heute in Brno eingetroffen. Damit keine 750.7 mehr in Trutnov. 754 030 wohl in Prag gelandet!

https://www.k-report.net/presmerovani/?p...ek=4129940

Gruß Jörg
Folgende Nutzer haben sich bei JFHf für diesen Beitrag bedankt:
  • 217 055
Zitieren
#30
Hallo,

die 4.030 ist schon eine ganze Weile in Prag. Fuhr (als er noch fuhr) mehrmals den Ausflugszug nach Turnov.

Gruß P.V.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste