Allgemeiner Beitrag zum Verkehr (m. 1 Link)
#1
Guten Vormittag werte Leser,

so langsam fahren alle die Kapazitäten wieder hoch - Beitrag vom heutigen 12.06.

Die Betreiber locken in die wiederaufgenommenen Verbindungen ins Ausland. Sie versprechen kostenlose Covid-Tests und auch Taschengeld für die Reise.

Die Eisenbahn- und Busbetreiber locken dieses Jahr mit Hilfe verschiedener Vorteile, wie kostenlose Tests auf Covid-19, Taschengeld für die Reise oder kostenlose Änderung der Reservierung, zu den Sommerreisen ins Ausland. Mit den sich nähernden Ferien und der sich verbessernden epidemiologischen Lage nehmen die Gesellschaften Linien wieder auf und geben weitere dazu. Dem Tschechischen Fernsehen hat das die Mehrzahl der großen Zug- und Busbetreiber in Tschechien bestätigt. Einige melden schon ausverkaufte Verbindungen. Sie erwarten, dass das schon jetzt gestiegene Interesse am Reisen sich noch erhöhen (bissel frei) wird, wenn die Covid-Pässe zu funktionieren beginnen.

„Wir bieten den Reisenden die Möglichkeit eines Schnell- oder PCR-Tests vor oder nach der Reise kostenlos an,“ informierte der Sprecher von RegioJet, Aleš Ondrůj. Die kostenlosen Tests gelten für jede Reise ins Ausland. Die Leute können sich auf dem Prager Hbf testen lassen. Vor der Rückkehr nach Tschechien ist es möglich gemeinsam mit einem Arzt online einen Selbsttest durchzuführen, der laut Ondrůj für die Reise zurück ausreicht.

Taschengeld in Gestalt des sogenannten Leo Kredits bietet die slowakische Gesellschaft Leo Express i Rahmen des Treueprogramms den Reisenden an. „Jeder Reisende, der mit uns fährt und gleichzeitig Mitglied unseres Treueklubs ist, erhält 50 Leo-Kredite kostenlos,“ teilte der Sprecher von Leo Express, Emil Sedlařík, mit. In der Umrechnung handelt es sich um einen Betrag von 50 Kronen, für den sich die Reisenden beispielsweise Erfrischungen an Bord kaufen können. Senioren erhalten darüber hinaus von der Gesellschaft eine Maske kostenlos.

Flix-Bus glaubt, dass es ihm gelingt die Reisenden in der unischeren Zeit mit dem Versprechen der kostenlosen Anpassung der Reservierung anzulocken. „Wir haben dieses Jahr vor der Saison die Neuerung eingeführt, dass die Kunden auch nach Zahlung des Fahrgelds ihre Reservierung anpassen können und für den nicht erhöhten Preis auch weiteres Gepäck übergeben können,“ präzisierte die Sprecherin der Gesellschaft, Eva Krejčí.

Die ČD wiederum lockt in die modernisierten Unterkunfts- und Sozialeinrichtungen in den Nachtzügen

Bei den Reisenden gewinnen die Slowakei, Kroatien und Frankreich

Dank der besseren epidemiologischen Lage nehmen die Betreiber auch eine Reihe Auslandsverbindungen wieder auf. Zum vollen Betrieb wird die Mehrzahl bis Ende Juni zurückkehren. „Die Mehrzahl der Fernzüge ins Ausland wird ab 13.06. schon nach dem regulären Fahrplan fahren,“ gab die Sprecherin der ČD, Vanda Rajnochová, an.

Die Verbindungen RegioJets sind fast alle in Betrieb. Demgegenüber hat Leo Express ihrer noch viele außer Betrieb. „Die Verbindungen in die Slowakei bilden einen großen Teil und diese fahren nicht mal die Hälfte ggüb. dem Normalen,“ erklärte (frei) der Sprecher Sedlařík. Die Verbindungen in die Slowakei plant Leo Express bis Ende Juni wieder voll aufzunehmen. Das Maximum der Linien wieder aufzunehmen plant auch Flix-Bus.

Zu den bestehenden Linien werden auch neue Ziele dazu gegeben. Die Betreiber reagieren so auf die Nachfrage der Reisenden. „Zum Beispiel haben wir bei den Linien nach Kroatien bei jeder Verbinung 120 Plätze mehr als letztes Jahr. Wir fahren an mehr Orte,“ informierte der Sprecher von RegioJet. Die gelben Busse werden dieses Jahr nach Zagreb, Split und auch Rijeka starten und mit dem Bus Reisende nach Kroatien zu befördern beginnt dieses Jahr auch Leo Express,

Mit dem sich nähernden Sommer nehmen vor allem die Fahrkarten zu den beliebten Zielen ab, wie es die Slowakei, Kroatien oder Frankreich sind. Das größte Interesse gibt es an Wochenendreisen, die Betreiber melden schon erste ausverkaufte Verbindungen in die Slowakei und auch nach Kroatien. „Das Interesse am Reisen steigt mit dem Testen und natürlich dem Impfen,“ bemerkte der Sprecher von Leo Express, Sedlařík.

Ein großer Teil der Menschen belässt es vorerst beim Fahrkartenkauf im letzten Moment. „Die Reisenden sind nach der letztjährigen Saison, als wir, genauso wie die restlichen Betreiber, mit Blick auf die aktuellen Maßnahmen eine Reihe Verbindungen auslegen mussten, vorsichtiger und kaufen die Fahrkarten erst kurz vor der Abfahrt,“ verwies die Sprecherin von Flix-Bus, Krejčí.


Die Preise werden wahrscheinlich nicht steigen

Die Mehrheit der Betreiber, die ČT angesprochen hat, aufgrund der Pandemie im Herbst die Verbindungen ins Ausland ausgelegt. Alle sind sich einig, dass die Preise nach dieser Pause nicht erhöht werden sollten. Gleichzeitig raten sie jedoch, dass die Reisenden es lassen die Fahrkarten im letzten Moment zu kaufen, wenn sie nicht wollen, dass es sich verteuert.

Eine bedeutende Erhöhung des Fahrkartenverkaufs erwarten die Betreiber mit der Präzisierung der Bedingungen für das Reisen. Die Europaabgeordneten haben am Mittwoch Covid-Zertifikate genehmigt, sogenannte Covid-Pässe. Diese sollten den Menschen ab Anfang Juli nach Impfung, PCR- oder Antigentest oder durchgemachter Krankheit im letzten halben Jahr die Reise in beliebige EU-Länder erleichtern. Jetzt müssen sie die einzelnen Mitgliedsstaaten genehmigen.



Link zu CT24

Grüße vom

Prellbock
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste