Krnov holte sich geschenkte Denkmalslok zurück
#1
Big Grin 
Eine Lokomotive wird nach der Reparatur auf den Denkmalssockel zurückkehren

Nach fast sieben Jahren kehrte am Montag, 7. Juni, eine Dampflok nach Krnov zurück, die die Tschechischen Bahnen 2014 vom Sockel neben dem Hauptbahnhof entfernt und nach Kněževes bei Rakovnik in das Gelände des Vereins für Eisenbahngeschichte transportiert haben. Am Dienstag, den 8. Juni, wurde sie vom Sattelschlepper auf die Gleise abgeladen und befindet sich jetzt im Depot der Krnovské opravny a strojírny. Die Stadt bemüht sich seit 2019 um die Rückgabe der Lokomotive. Die Lokomotive wird in einen vorzeigbaren Zustand gebracht und auf den Denkmalssockel zurück gebracht.
"Die Dampflokomotive BS200 wurde nach Krnov transportiert, wo sie auf Anforderung der Stadt Krnov, die ihr Eigentum bewiesen hat, von der Tschechischen Bahn kostenlos an die Stadt Krnov übergeben wird", sagte Marek Flatek, Direktor des Zentrums für historische Fahrzeuge der ČD.
Die Lokomotive mit der Bezeichnung 200003 wurde 1955 in der Prager Lokomotivfabrik ČKD hergestellt, es war die Fabriknummer 1435 BS200. Sie diente in den Chemischen Werken Ostrava und wurde nach der Aussonderung 1972 von der damaligen Tschechoslowakischen Eisenbahn anlässlich des Eisenbahnertages der Stadt Krnov geschenkt. Das Lokomotivdenkmal wurde dann über vierzig Jahre lang zum Symbol des Bahnhofs Krnov.
In den 1990er Jahren begann jedoch die allmähliche Verwüstung der Lokomotive durch Metallsammler, nicht anpassungsfähige Bürger sammelten sich in der Gegend, und 2014 bat die Stadt Krnov die Tschechische Bahn als Eigentümerin des Grundstücks, die Ordnung um das Denkmal herum wiederherzustellen. Der Staatsbetrieb nahm die Reinigung auf seine Art vor und zur Überraschung der damaligen Stadtverwaltung und der Einwohner von Krnov gab es keine bloße kultivierte Herrichtung des Platzes. Die Lokomotive, die sich in sehr schlechtem Zustand befand, wurde von den Eisenbahnern demontiert und zum Depot für historische Fahrzeuge in Lužná u Rakovnika transportiert, von wo sie später zur Basis des Vereins der Geschichte des Eisenbahnverkehrs in Kněževes wanderte, wo sie in einer Fahrzeugsammlung ausgestellt und auf ihre komplette Erneuerung warten sollte. „2019 bekundete die Stadt Krnov jedoch Interesse an der Rückgabe. Nach Verhandlungen mit der Leitung der Tschechischen Bahnen und dem Nachweis des Eigentums an der Lokomotive wurde vereinbart, dass die Lokomotive nach Krnov zurücktransportiert wird“, präzisierte Marek Plochý.
Nach der Übernahme der Lokomotive ins Eigentum der Stadt wird sie in den Krnover Reparaturwerkstätten und Maschinenbau-Werken in einen vorzeigbaren Zustand gebracht und soll 2022 im Rahmen der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum der Eisenbahnen um Krnov auf das Denkmal am Bahnhof Krnov zurückkehren. „Die ganze Veranstaltung wird vom Partner der ČD Stiftung Flügelrad  mit einem finanziellen Beitrag von 60.000 Kronen unterstützt“, sagte Marek Plochý. Die restlichen Kosten, deren Höhe nach Besichtigung der Lokomotive durch Sachverständige bekannt sein wird, trägt die Stadt Krnov, die auch den Sockel repariert und die Umgebung pflegt. „Wir werden auch das fehlende Gleisfeld ersetzen müssen, das in den letzten Jahren abgebaut und in das Mährisch-Schlesische Eisenbahnmuseum in Ostrava verlegt wurde. Es enthielt historische Schienen mit schmalem Profil und Keilbefestigung von Schienen auf Schwellen." schloss Igor Kozelek von der Organisationsabteilung, der für die Rückführung der Lokomotive nach Krnov zuständig war.

https://krnov.cz/lokomotiva-se-po-oprave...ik/d-37517
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Folgende Nutzer haben sich bei wxdf für diesen Beitrag bedankt:
  • aloisnebel
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste