Neuer Messwagen beim Netz (m. 1 Link)
#1
Guten Abend werte Leser,

ein fahrendes Labor sozusagen (aber die Begriffe überfordern mich teilweise)  - Beitrag vom heutigen 11.05.  -"Die SŽ zeigte erstmals den neuen Messwagen. Er kostet dreimal mehr als eine neue Lok".

Der Preis für den neuen Messwagen überstieg letztlich 300 Mio. Kronen ohne Mwst.

Auf dem Eisenbahnversuchsring des VUZ begannen die Funktionstests des wahrscheinlich teuersten Wagens begonnen, der auf einheimischen Gleisen fahren wird. Für den neuen Messwagen von der Gesellschaft NDCon Logic zahlt die SŽ insgesamt 304 Mio. Kronen.

"Neu wird er die Diagnose des Eisenbahnoberbaus bis zu einer Geschwindigkeit von 200 km/h ermöglichen. Bestandteil der Ausrüstung sind auch Lasersensoren für die Kontrolle des Lichtraumprofils (mal frei angenommen) und der geometrischen Parameter des Gleises," gab der Generaldirektor der SŽ, Jiří Svoboda, auf Twitter an.

Der neue Messwagen mit der Bezeichnung MVŽSv 2 sollte ursprünglich 42 Monate nach Zeichnung des Vertrages im September 2017 geliefert werden. Dieses Jahr im März hat sich die SŽ jedoch auf einen Nachtrag verständigt, der von einer Verlängerung des Termins bis Ende August ausgeht.

"Es kam zu einigen bedeutenden Änderungen aus Sicht der Bedürfnisse der kontinuierlichen Diagnose der Strecke und potentieller Gefahren der Schwächung einiger Bereiche dieser Tätigkeit," erläuterte die SŽ im Vertragsnachtrag. Das das Profil des Schotterbetts und der axialen Abstände erfassende Diagnosesystem wurde um ein System erweiterter Funktionalität eines Laserscanners zur Messung von Kollisionsstellen zwischen dem Lichtraumprofil und Objekten in der Umgebung des Gleises ergänzt. Auch kam es zur Erweiterung des Datenspeichers. Auch das Ortungssystem bei dem Fahrzeug wurde ergänzt und genauer gemacht. Das Fahrzeug hat ein automatisierte Ortung mit Auslesung der Lage der RFID-Chips im Gleis. Der Kaufpreis wurde damit von 276 auf 304 Mio. Kronen erhöht.

NDCon Logic war der einzige Teilnehmer am Wettbewerb. Der ausgehandelte (frei) Preis entspricht ca. dem dreifachen Preis einer modernen Mehrsystemlok. Zum Wettbewerb meldete sie sich als Firma, die die Bedingungen z.B. des minimalen Umsatzes mit Hilfe weiterer Lieferanten erfüllte. "Die Gesellschaft NDCon Logic ist auf dem Gebiet der Eisenbahndiagnostik schon einige Jahre tätig und realisierte ein ähnliches Projekt der Lieferung einer Diagnoseeinheit für die nichtzerstörende Defektoskopie und eine Reihe weiterer Projekte auf dem Gebiet der Diagnostik von Bahnstrecken (bissel frei)," sagte Zdopravy im Jahre 2017 der Vertreter der Firma,  Vlastimil Hebelka.


Link zu Zdopravy

Grüße vom

Prellbock
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste