Im bösen Wald - gelöst, mit weiteren Bildern
#1
Den wenigen Rätselfreunden werfe ich noch was zum Fraß vor.
In einem Frühlingsmonat zu einer Zeit, als Regenwetter nunmal ein präsenter Begleiter war.

Irgendwo im Nichts, in einem üppigen Waldtal, kreuzt ein schmales und in die Jahre gekommenes Asphaltsträßlein das Gleis.
Wenige Male am Werktag quält sich ein Kraftomnibus mit einer Handvoll Fahrgästen die Straße nach links oder rechts aus dem Tal.

Der Maschinist gibt mir ein Zeichen, dass ich zum Zustieg um einiges früher hätte aufstehen sollen.


Man beachte die hübsche Telefonleitung, zumindest abschnittsweise hingen noch die Drähtle dran.
Von der Straße ist gar nichts zu sehen, Stoppschild oder Kreuze sind nur zu erahnen. Nach links oben führt ein weiterer Waldweg.
Das korrespondierende Luftbild auf mapy.cz von 2003 ist gegen Mittag, das von 2018 gegen Abend aufgenommen, die langen Schatten verdecken den Bahnübergang.
Den verräterischen, wenn auch nicht zu identifizierenden Abteilungsstein habe ich dezent verschwinden lassen.

[Bild: xyarke8.jpg]
Folgende Nutzer haben sich bei astrachan für diesen Beitrag bedankt:
  • AAW, aw1975, Der Bimmelbahner, jm f, PKP-ST44, VES
Zitieren
#2
Danke für das Rätsel! Das Bild gefällt mir sehr gut, aber wo könnte das sein? Vermutlich bin ich völlig daneben, lasse ich mich von der Lackierung verwirren, aber irgendwie sieht das für mich nach Slowakei aus...

Rätselnde Grüsse aus der Schweiz!
Alex
Zitieren
#3
Das Bild entstand 1995 im Wirkungsbereich der Tschechischen Bahnen, der Motorwagen zeigt das klassische Farbbild der Reihe 810 ex M152 ergänzt um den ab Mitte der 1980er Jahre angewendeten gelben Warnstreifen. Durch das mehrere Kilometer lange Tal führt keine durchgehende Straße, kein Fahrweg und damals und mutmaßlich auch heute kein Wanderweg oder gut zu begehender Pfad. Im ersten Kilometer des Tales ist ein einstiges Mühlengebäude zu Erholungszwecken reaktiviert worden. Auf den folgenden Kilometern ist die genannte Ortskommunikation der einzige Hinweis auf Urbanität - neben der noch genutzten Bahnschiene. Weiter oben wirds dann halburban. Wenn es nicht gelöst wird, ist es auch nicht schlimm. Grüßle
Zitieren
#4
Hallo astrachan,

das ist wirklich eine harte Nuss. Und ich habe im Moment auch noch keine sinnvolle Idee.
Könntest du vielleicht etwas eingrenzen nach Region, Bezirk, Okres etc.!?

VG Der Bimmelbahner
Folgende Nutzer haben sich bei Der Bimmelbahner für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel
Zitieren
#5
Vielleicht hier ? : https://de.mapy.cz/turisticka?x=13.17948...7148747618
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#6
Sehen wir auf dem Bild eine Mühle? Nein. Der Ansatz ist aber richtig. Wenn denn historische, landeskundliche und betriebliche Kenntnisse aus verständlichen Gründen nicht präsent sind, dann suche man auf dem Globus von Böhmen ohne Mähren die beschriebene Landschaftsqualität, also ein wegeloses Tal von einigen Kilometern mit eingleisiger Nebenbahn und einer subordinären querenden Straße mit Busverkehr. 1x pro Woche kehrte der Triebwagen damals nicht zu seiner Einsatzstelle sondern zu seinem in der anderen Richtung gelegenen Heimatbahnbetriebswerk zurück. Bei Wohlverhalten des/r Fahrgäste konnte bei guter Laune der Bahnbediensteten dann eine 1 1/2 stündige Extra-Eilfahrt bis zum Zielort oder zu einer Zwischenhaltestelle absolviert werden. Der Chefadvokat ist mutmaßlich der Einzige im erlauchten Forum, der die Stelle kennt und in der Lage ist, diese bei der ersten Zündung in die Luft zu jagen. Geben wir den noch Zweifelnden / Rätselnden letzte
Chancen.
Zitieren
#7
Wenn http://vodnimlyny.cz/mlyny/objekty/pensions/ vollständig wäre, könnte man da was herausfinden.
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Folgende Nutzer haben sich bei wxdf für diesen Beitrag bedankt:
  • jm f
Zitieren
#8
(10.04.2021, 22:49)astrachan schrieb: Das korrespondierende Luftbild auf mapy.cz von 2003 ist gegen Mittag, das von 2018 gegen Abend aufgenommen, 

Nach Helmuts Tipp habe ich mir mal die Strecke von oben angesehen. Und mit dieser unterschiedlichen Ausleuchtung passt es hier ziemlich gut: https://de.mapy.cz/s/kocezopupe. Den "Bustest" habe ich allerdings nicht gemacht.
Eine der Strecken für die ich noch "Streckenkenntnis" beantrage. Cry
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Folgende Nutzer haben sich bei Alois Nebel für diesen Beitrag bedankt:
  • AAW
Zitieren
#9
Meister astrachan hat doch erklärt, das wär's nicht, auch wenn er mit der Mühle nicht recht hat: An der Strecke nach Bochov gibt es eine Dolský Mlýn.

Die verrosteten Schienen auf seinem Foto sprechen allerdings für eine sehr selten befahrene Strecke.

Eingefallen ist mir noch das Tal von Opárno, da fehlt aber die querende Straße mit Buslinie, und auch die Strecke Bor - Svojšín mit einer Pension und Mühle bei Skvířín passt nicht so recht.
Huh
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#10
Alojsius ist der Sieger. Wxdfens Verweis auf die Talmühle war insofern nicht korrekt, da ich dort nicht fotografiert habe und dort keine Straße das Tal quert. Am Fotostandort gab es eine kleine Schüttung für einen Bahnsteig zu erahnen, ob dort noch ein Fundament einer  Wartebude vorhanden war (1995),weiß ich nicht mehr, eher nicht. Die Haltestelle ZLUTICE zastavka war 1981 im Kursbuch noch vorhanden. 1987 nicht mehr. Die Haltestelle nutzte den Bewohnern von Kovarov, die diese fußläufig in einer 1/4 Stunde erreichen  konnten. Nach dem Anschluss 1938 fand sich auch der Haltestellenname Flohberg, nach der heute unbenannten 565m Höhe 300 m südöstlich der gewesenen Haltestelle. Einen Weiler dieses Namens hat es nicht gegeben. Die Zug-Anschlüsse in Protivec funktionierten in der Regel nur in oder aus einer Richtung. Gelegentlich kann ich Alojs mit ein paar Betriebsbildern beglücken.

Ein paar Bilder vom 2015-05-02 auf dem Wege von Libkovice nach Zlutice - hier aus der Umgebung der Höhe Nad Ovcinem und der Talmühle

[Bild: p10601832qhkmb.jpg][Bild: p10601863x7jd5.jpg]
01 02 Erstmal ein Füchslein, das über die Höhe Nad Ovcinem stromert

[Bild: p106018925ajqt.jpg]
03 Hinunter nach Chyse, im Taleinschnitt verschwindet die Strela nach Süden Richtung Rabstejn

[Bild: p10601962hekvz.jpg]
04 Vladarz, zur Chlumska Hora und Zbraslavsky vrch

[Bild: p106019829ejj8.jpg]
05 Nach Kovarov, davor fließt die Große Trasovka, die Baumreihe vor der Raps- oder Löwenzahnwiese ist die Straße zur alten Haltestelle und nach Zlutice

[Bild: p10602012wqjm7.jpg]
06 Rechts der Große Steinbruch zwischen Stoutov und Mokra, hinten die 900er Peaks (Pik) des Duppauer Gebirges

[Bild: p1060203lvk9s.jpg]
07 Zusammenfluss von Großer (kommt von rechts, kaum sichtbar) und kleiner Trasovka

[Bild: p1060205mbjvh.jpg]
08 Die Talmühle, an der Seitenwand ist ein Prager Straßenschild "Pekelsky-Mühle" angebracht, die Zufahrtsschlucht von der Höhe ist die Hölle genannt

[Bild: p1060208289kbf.jpg]
09 Bahnbrücke über die Große Trasovka

[Bild: p1060209owk17.jpg]
10 Zusammenfluss von Trasovka in die Strela

[Bild: p10602102h3kfa.jpg]
11 Und nochmal Meister Reinecke - auf dem Weg rechts der Strela nach Zahorice. Ein seltenes Jagdglück an einem Tage.

[Bild: p10602132vekmt.jpg]
[Bild: p10602292iqks8.jpg]
12 13 Dalibor Nesnidal aus Karlsbad schuf ein herrliches Komikbuch "Povesti z Kraje pod Vladarem". Einige seiner witzigen Zeichnungen und Texte sind auf den Wanderwegen rund um Zlutice zur Belehrung und Erheiterung zu finden.

[Bild: p10602182zijsc.jpg]
14 Zahorice mit 5 Beförderungsfällen (4 Erwachsene und ein Student)
Folgende Nutzer haben sich bei astrachan für diesen Beitrag bedankt:
  • AAW, HaMa Schmid, jm f, Laminatka, PKP-ST44
Zitieren
#11
Bug 
(13.04.2021, 19:01)Alois Nebel schrieb: Eine der Strecken für die ich noch "Streckenkenntnis" beantrage. Cry

Dann behalte mal https://spolekzluticko.estranky.cz/clank...ujeme.html im Auge.
"Der Termin wird zur Zeit noch abgestimmt" bedeutet offensichtlich "geht erst, wenn die COVID-Maßnahmen aufgehoben sind" Angry
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste