Feldbahn in Prag bekommt rekonstruierte Brücke
#1
Auch wenn die Eisenbahn hier nur Randthema ist :


Die Direktion für Wasserstraßen hat mit der Überholung und Erhöhung von Brücken über den Troja-Podbaba-Kanal begonnen.

Bei der Modernisierung der Wasserstraße zwischen Mělník und Prag verlagerte die Direktion für Wasserstraßen (ŘVC) ihre Aktivitäten an den nördlichen Rand der Hauptstadt, insbesondere an den Troja-Podbaba-Kanal. Zwei dortige Brücken werden renoviert und höher gesetzt, eine Brücke wird neu eine Zugbrücke sein. Im Rahmen der Verbesserung der Schiffsreisen wird auch ein Stück Eisenbahngeschichte wiederbelebt.
Am Freitag begannen die Arbeiten an zwei stromabwärts gelegenen Brücken, die dauerhaft erhöht werden. Insbesondere handelt es sich um eine ungenutzte Brücke der ehemaligen Feldbahn und eine Straßenbrücke, die dem Betrieb der zentralen Kläranlage dient. Für beide Brücken wird die vorhandene Brückenkonstruktion rekonstruiert und auf die erhöhten Unterkonstruktionen aufgesetzt.
Insbesondere die denkmalgeschützte Konstruktion der Brücke der ehemaligen Dampflok Feldbahn, entlang derer Klärschlamm aus der historischen Kläranlage in Bubeneč zu den Schlammfeldern an der Kaiserinsel (Císařský ostrov) transportiert wurde, erfordert einen Wiederaufbau, da diese sehr baufällig ist. Einige Teile müssen durch neue ersetzt werden.
Die Brücke ist Teil des Ökotechnischen Museums. Die Brückenkonstruktion wird um 2,35 Meter erhöht und ein zweites Feld für Hochwasser hinzugefügt. "Das Design dieses Feldes wurde bewusst einfach mit nüchternen Proportionen gewählt, damit es nicht mit dem Bogen der Stahlbrücke konkurriert und im Gegenteil seine elegante Form unterstreicht", sagte die ŘVC.
Auf dem erhöhten Bahndamm, vom historischen Gebäude über die Brücke bis zum neu errichteten Prellbock am Vorfluter des rechten Ufers, wird das Gleis mit einer Spurweite von 600 mm erneuert und kann perspektivisch an das Gleissystem des Museumskomplexes angeschlossen werden . "Nach dem anschließenden Einsatz von Schienenfahrzeugen könnte die Brücke erneut als funktionales Stück der Stadtgeschichte demonstriert werden", fügte die ŘVC hinzu. Die Gleise wurden nach Fertigstellung einer neuen Kläranlage Ende der 1960er Jahre entfernt.
Im April wird die Feldbahnbrücke von einem der größten Mobilkräne des Landes von ihrer derzeitigen Position ans Ufer gebracht. Sie wird dann in Teilen in eine Halle gebracht, wo sie renoviert wird. Einige Teile der Stahlkonstruktion, die sich in einem schlechten Zustand befinden, werden durch eine Nachbildung ersetzt. Im September 2021 wird die Konstruktion in angepasster Höhe wieder auf den Stützen montiert.
Die zweite der Brücken ist eine Straßenbrücke und dient als Hauptverbindung zwischen der Kaiserinsel (Císařský ostrov) und der Straße Papírenská für den Betrieb der Kläranlage. Die Stahlstraßenbrücke mit zwei 1,95 m hohen Hauptkammerträgern wird repariert und um 1,6 m angehoben. Während des Baus, dessen Ende für nächsten April geplant ist, wird auf dem Gelände eine provisorische Brücke eingesetzt.
Die Baustelle wird auch Radfahrer betreffen. Der am Ufer des Kanals führende A1-Radweg wird gesperrt und die Radfahrer zu einer Umleitung geleitet.
Der Bau wird von den Gesellschaften SMP CZ und OK Třebestovice durchgeführt. Die Baukosten belaufen sich einschließlich Mehrwertsteuer auf 193 Mio. Kronen. Es wird dann noch eine Brücke auf dem Troja-Podbaba-Kanal geben, bei der die Wasserstraßenverwaltung die lichte Höhe für Schiffe auf bis zu sieben Meter erhöhen möchte.
Nach den ursprünglichen Plänen sollte auch die Brücke in der Straße Za elektrárnou dauerhaft erhöht werden, aber der Prager Magistrat änderte schließlich seine Meinung und weigerte sich, die Neigung der Rampen zu erhöhen. Daher wird der ŘVC die Brücke in eine Zugbrücke umwandeln, ein Projekt wird derzeit vorbereitet. Die Kosten für die Umwandlung der Brücke in eine Zugbrücke werden dann auf etwa 100 Millionen geschätzt.
Das gesamte Vorhaben am Prager Kanal ist Teil der Modernisierung der Wasserstraße von Prag nach Mělník. In den letzten zwei Jahren wurden alle Brücken am Vraňansko-Hořínský-Kanal ersetzt (und erhöht), und von den sieben Brücken sind drei neu Zugbrücken. Dies erforderte insgesamt rund 700 Millionen, die Modernisierung der Hořín-Kammer für 400 Millionen steht bevor. Ziel war es, die lichte Höhe von ursprünglich 4,5 Metern auf sieben Meter zu erhöhen.
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#2
Helmuts Quelle:
https://zdopravy.cz/most-polni-drahy-na-...sty-78110/

Ahoj

PS:
Gab's hier etwa eine Parallelübersetzung (mit Siegeshilfe Guggerles)?

Leerzeilen in langen Lehrzeilen veredeln das Ersehen beim Erlesen.
--> aber was interessieren unseren nicklischen Forenwart solche Nichtigkeiten ...

PPS:
Aufgrund des Gebahrens der Forenleitung wird das erstmal unbefristet mein letzter Beitrag hier im Forum gewesen sein. Ich gehe in Qzarantäne!
Auf das die Wirren der Pandemie hier im Forum nach dem  Durchimpfen einen milden Verlauf nehmen werden.
[Bild: auto.gif] erzeugt [Bild: smrt.gif]
Zitieren
#3
Guten Abend,

fürwahr lagen nur wenige Minuten zwischen Veröffentlichung, Veröffentlichung und demütiger Bitte um Beseitigung der Dopplung Big Grin 

Grüße vom

Prellbock
Zitieren
#4
Guten Vormittag werte Leser,

als Ergänzung, jedoch ohne Übersetzung, ein Link zum Abheben der alten Feldbahnbrücke, mit ein paar Bildern.


Link zu Zdopravy

Grüße vom

Prellbock
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste