Winterbild
#1
Hallo zusammen,

ein schönes historisches Winterbild aus dem WWW:

[Bild: d22dbe86c5a63f9f8c16710060a09370_resize=...0d8b9da5a6]

Aber wo könnte das sein (steht nicht dabei)?
Und was sah eigentlich der Lokführer im linken Motorwagen während der Fahrt dorthin?

Ahoj
[Bild: auto.gif] erzeugt [Bild: smrt.gif]
Zitieren
#2
Guten Abend,

ich neige dazu zu glauben, das der VT hier "von hinten" zu sehen ist und sich während der Fahrt hinten "zugewirbelt" hat.

Eine Idee zum "Wo" mag mir aber nicht kommen.

Grüße vom

Prellbock
Zitieren
#3
Zum Wo des Fotos habe ich null Ahnung.

Der Kopf im verschneiten Führerstand könnte bspw. ein zweiter Lokführer sein, der seine Fahrt vom/zum Dienst lieber im dienstlichen Kabuff verbringt. Oder ein Zugführer bzw. -schaffner dem es dort auch besser gefällt als im Fahrgastraum. So ein Aufenthalt ist ja nicht unbedingt etwas Besonderes, wenn auch gern in der Kritik der Eisenbahnfans.
Insofern gebe ich also Prellbocks Vermutung des "hinteren" Führerstands völlig recht.
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Zitieren
#4
AAW hat einen Beitrag auf DSO angeschaut und da dort vom "Liberecký kraj" die Rede ist, tippe ich auf Harrachov
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#5
(19.02.2021, 21:05)wxdf schrieb: ..., tippe ich auf Harrachov

Ohne eine bessere Idee zu haben würde ich aber Harrachov ausschließen. Solch steile Eiswand findet sich dort eigentlich erst im eingleisigen Ausfahrbereich Richtung Kořenov.
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Zitieren
#6
Hallo,

ich werfe mal Smržovka in den Ring. Die Büchse könnte dann der Anschluss nach Josefův Důl sein...

Schönes (vorfrühlingshaftes) Wochenende!
Zitieren
#7
(19.02.2021, 21:11)Alois Nebel schrieb: ... würde ich aber Harrachov ausschließen.

Harrachov schloß ich auch aus.

(19.02.2021, 21:31)T47 007 schrieb: ich werfe mal Smržovka in den Ring. ...

Ja, mir dünkt du hast recht. Das gelesen, kam mir die "Wand" schlagartig wieder ins Bewußtsein.

Am interessantesten fand ich im übrigen dieses Schneegebläse(?):

[Bild: e4bb3ba16bc836f8b6c03c6f672539a7_resize=...ff5b7b108c]

Da das Foto auch in Smržovka aufgenommen wurde, hätte man evtl. gar Schlüsse ziehen können.

Ahoj
[Bild: auto.gif] erzeugt [Bild: smrt.gif]
Zitieren
#8
Das ist ein umgenutztes Flugzeugtriebwerk. Wurde auch in der DDR verwendet. Bei der Museumsbahn Meuselwitz - Regis-Breitingen kann man so was bewundern.
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#9
Passend zur Strecke Smržovka - Josefův Důl gibt es hier ein Video zur neuzeitlichen Eisbeseitigung : https://ct24.ceskatelevize.cz/3271978-le...ni-dopravu
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#10
Moin,

an dem Triebwerk hängt ja noch das Restflugzeug, zumindest die Rumpfvordersektion, dran.

Das dürfte einer MiG-17 entstammen. Die Kabinenhaube läßt den Schluß auf diesen Flugzeugtyp zu.

Übrigens das Triebwerk ist die Weiterentwicklung eines britschen Triebwerks.

Bei den LSK / LV der NVA und so weit ich weiß auch auf zivilen Flughäfen, wurden derartige Triebwerke, stammend aus MiG-15 und MiG-17, zum Enteisen der Start- und Landebahnen genutzt. Im Winter 1978 / 1979 wurden derartige Aparaturen auch in den Braunkohlentagebauen verwendet.

Grüße
Jens
Zitieren
#11
Solche Enteisungsgeräte finde ich immer wieder faszinierend. Nur frage ich mich wie lange der Betrieb so eines "Düsengerätes" möglich war. Schliesslich gehen da doch ein paar Liter "Most" pro Minute drauf.

BG Pädu
Zitieren
#12
Moin Peadu,

da wird man schon genug "Most" mitgeschleppt haben. Dann kommt ja noch dazu, dass die Triebwerke der MiG-15 und MiG-17 eines nicht hatten: Nachbrenner. Das wäre dann wirklich für den Spritverbrauch heftig. Das waren aber schlicht auch andere Zeiten.

Stell Dir mal vor, man würde heute noch sowas einsetzen? Die nächste FFF-Demo wäre mal gesetzt.

Grüße
Jens
Zitieren
#13
(20.02.2021, 00:11)AAW schrieb: Am interessantesten fand ich im übrigen dieses Schneegebläse(?):

Bestens passend zum Thema und zum Forengebiet stand übrigens im Jahr 2000 ein ähnliches Fahrzeug im Bergbaumuseum Knappenrode:

[Bild: BKN-Museum_2000-10-15_01.JPG]Vermutlich war eine der an die DDR-Industrie gelieferten T 334 Trägerfahrzeug für diese pragmatische Lösung. Heute kommen die Schneeräumkräfte mit Laubbläsern vom "OPI"... Big Grin

Hier gibt es noch ein paar weitere Infos zur "Turbolok".
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Zitieren
#14
Moin Alois,

schönes Bild, danke fürs Einstellen.

Schön zu sehen, dass offenkundig hier die Herren der Neurerbewegung am Start waren. Augenfällig ist, dass man das Schubrohr des Triebwerks um einiges eingekürzt hat. Wird wohl so besser zum Hantieren geeignet gewesen sein.

Bei dem Triebwerk handelt es sich um ein Klimow WK-1, WK-1A oder WK-1F. Ursprung dieser Triebwerkstypen war das britsche Rolls Royce Nene II.

Grüße
Jens
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste