Noch ein Rätsel
#1
Question 
[Bild: 94118863_2528525870745347_41466544216373...e=5EC74A1F]

Auf der Facebook-Seite von vlaky.net werden die Forenmitglieder aufgerufen, die Station zu finden, die vom eigentlichen Ort am weitesten entfernt ist. Im obigen Bild wäre das Kráľovský Chlmec mit 4 km. Fallen jemandem noch mehr ein ? Huh
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#2
Nun, ich bin die mir wohlbekannte Strecke mal schnell auf der 100000er Karte abgeritten und habe an den Stationen kurz inne gehalten, aber den potentiellen Gag nicht erkannt. Zemplín, in der Fahrplantabelle genannt, liegt 7 km von der Bahn, hatte nie einen Bahnhof. Und gemeint ist mit dem Zugnamen ja nicht das abseits liegende Dorf sondern die Urlaubslandschaft um Michalovce.
Zitieren
#3
Dunkel ist Deines Beitrags Sinn. Es geht nicht darum, über Zugnamen zu philosophieren, sondern mit Hilfe von älteren Fahrplänen auf https://www.vlaky.net/trate/ herauszufinden, in welcher Fahrplantabelle in der 2. Spalte von links die größte Zahl in eckigen Klammern steht, die nämlich die Entfernung zwischen Bahnhof und Ortsmitte angeben soll.
Wobei die Angaben nicht immer stimmen müssen. Beispielsweise ist bei der Strecke 160 angegeben, Dubovec liege 7 km vom Bahnhof entfernt, während mir der Routenplaner gerade mal eine Entfernung von 2,1 km angibt.
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#4
(25.04.2020, 06:13)wxdf schrieb: Dunkel ist Deines Beitrags Sinn. Es geht nicht darum, über Zugnamen zu philosophieren, sondern in welcher Fahrplantabelle in der 2. Spalte von links die größte Zahl in eckigen Klammern steht, die nämlich die Entfernung zwischen Bahnhof und Ortsmitte angeben soll.

Das heißt also Deine/die Rätselaufgabe besteht darin sämtliche alte Kursbuchtabellen nach solchen Angaben zu durchforsten und dann per (elektronischer) Meßlatte zu überprüfen? Naja, wohl eine der Corona-Langeweile geschuldete Idee. Nett, aber auch etwas "dunkel im Sinn"...
Subjektiv am unerreichbarsten erscheinen mir bspw. der Bahnhof Bartošova Lehôtka oder der Hp Kaproun. Konditionell am herausfordernsten dürfte u.a. Harmanec jaskyňa sein.

Mit philosophischen Grüßen
_____________[Bild: kufr.gif]____________
                      ==== Alois N. =====
+++ Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken. (ML) +++
Zitieren
#5
Question 
Es geht mehr darum, dass Bahnhöfe nach weiter entfernten Orten benannt wurden, obwohl sie direkt im Kataster eines anderen Ortes liegen. Beispielsweise liegt der tschechische Bahnhof Počátky-Žirovnice weit von diesen beiden Orten entfernt, aber in der Ortslage Stojčín.
Oder der slowakische Bahnhof Kláštor pod Znievom befindet sich 5 km vom Ortskern entfernt in der (inzwischen eingemeindeten) Ortschaft Osada.
Aber nicht mal diese 5 km sind der gesuchte Rekord. Findige Leser werden aber die inzwischen veröffentliche Lösung schon gefunden haben Wink
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#6
(26.04.2020, 06:11)wxdf schrieb: Aber nicht mal diese 5 km sind der gesuchte Rekord.

Hallo Helmut,

meine Ortskenntnis in der SR ist zwar begrenzt, aber:

Der Halt (bzw. ex-Bf?) der mir jwd bzw. "ajÖ" Wink (abseits jeder Örtlichkeit) in Erinnerung geblieben ist, wäre die zwischen Kehrtunnel/Viadukten und Eishöhlen gelegene Station Vernár. Laut mapy sind es aber nur knapp fünf Kilometer Luftlinie über die Anhöhe und den steilen Berg hinab. Die wenigen Häuser nahe des Bahnhofs heißen passenderweise "wüste Äcker".

Dort am "Abzweig zum Bahnhof" bin ich mal aus einem Bus aus Poprad ausgestiegen und bei winterlicher Witterung (geschlossene Schneedecke und Hochnebel) ins luftlinienmäßig gleich entfernte Telgárt gelaufen. Den ersten Zug auf dem Viadukt hatte ich da aber wegen der Verspätung des Busses trotz eingelegten "Turbogangs" verpaßt. Das alte Gefährt (ich meine es war irgendein Karosa) hatte arge Probleme die Serpentinen von Wern(e)rsdorf zur Paßhöhe hinaufzuschnauben ...

Falls aber der Fußweg das Maß der Dinge wäre, so liegt Vernár mit 7,4 km etwas weiter entfernt als Telgárt (6,6 km). Ob aber die Straße schon existierte, als das Kursbuch (welches Jahr?) erschien, weiß ich nicht. Trampelpfade ließen den Weg vmtl. auf unter 7 km schmelzen.


Ahoj

PS: Falls es Vernár nicht ist, so ist es vielleicht aber das "Hochlicht" bzgl. der Höhenunterschiede:
Liegt der Ort "nur" 150 m tiefer als der Bahnhof, so muß man dennoch 440 Höhenmeter überwinden, ihn zu erreichen. Die Station ist zudem die höchste der Strecke und die höchste Normalspurstation der Slowakei(?) ...

"Zusatzfrage": Smile
Welche "Schallmauer" muß der Gipfel des Fußmarsches an Höhe wohl überschreiten?
Tipp: Er liegt etwa 100 m höher als es die Bahnstrecke zu erreichen mag ...
Die Dummheit der Menschen ist vielschichtig:
Der normale Dumme hat weder Meinung noch Horizont.
Gefährlich sind die, die sich (eines Horizonts und der richtigen Meinung wähnend)
anmaßen, andere Standpunkte als nichtig abzukanzeln
!
Folgende Nutzer haben sich bei AAW für diesen Beitrag bedankt:
  • jm f
Zitieren
#7
Thumbs Up 
Genau das ist es. Idea
Das Gesichtsbuch gibt noch einen weiteren Ort an: Nálepkovo-Peklisko. Wobei auf https://de.mapy.cz/turisticka?x=20.52294...d=15695597 ganz in Bahnhofsnähe eine Siedlung dieses Namens angegeben ist und die [8] im Fahrplan sich offensichtlich auf den 1069 m hohen Berg Peklisko beziehen soll.
Gruß aus Weixdorf vom Bahnsteig
Seid nett zueinander  Heart
T
T
Zitieren
#8
(28.04.2020, 05:57)wxdf schrieb: Genau das ist es. Idea
Das Gesichtsbuch gibt noch einen weiteren Ort an: Nálepkovo-Peklisko. Wobei auf https://de.mapy.cz/turisticka?x=20.52294...d=15695597 ganz in Bahnhofsnähe eine Siedlung dieses Namens angegeben ist und die [8] im Fahrplan sich offensichtlich auf den 1069 m hohen Berg Peklisko beziehen soll.

Na, dann ist die Strecke mit den entferntesten Bezugspunkten klar die 173.

Bei Nálepkovo-Peklisko gibt mapy einen Fußweg von fast 9 km zum Gipfel aus (auch wenn es über nicht in der Wegessuche enthaltene Pfade sicher deutlich kürzer geht (knapp 7 km vielleicht). Vom Bahnhof Hnilec hingegen werden nur 5,5 km Fußweg zum Gipfel errechnet ...

Ahoj
Die Dummheit der Menschen ist vielschichtig:
Der normale Dumme hat weder Meinung noch Horizont.
Gefährlich sind die, die sich (eines Horizonts und der richtigen Meinung wähnend)
anmaßen, andere Standpunkte als nichtig abzukanzeln
!
Folgende Nutzer haben sich bei AAW für diesen Beitrag bedankt:
  • Alois Nebel
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste