Bahnforum Visegrád. Eisenbahnen von der Bernsteinküste bis Pannonien
Restaurierung des Daches der Ölmühle im Bereich des alten Lokomotivendepots Tisovec - Druckversion

+- Bahnforum Visegrád. Eisenbahnen von der Bernsteinküste bis Pannonien (https://www.bahnforum-visegrad.de)
+-- Forum: Sichtungen, Neuigkeiten & Wissenswertes (https://www.bahnforum-visegrad.de/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Eisenbahnen in der Slowakei (https://www.bahnforum-visegrad.de/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Thema: Restaurierung des Daches der Ölmühle im Bereich des alten Lokomotivendepots Tisovec (/showthread.php?tid=2473)



Restaurierung des Daches der Ölmühle im Bereich des alten Lokomotivendepots Tisovec - wxdf - 16.03.2021

Wozu braucht die Bahn eine Ölmühle oder wurde die nur zufällig am Bahnhof gebaut Huh

https://www.vlaky.net/zeleznice/spravy/7997-Obnova-strechy-objektu-olejarne-v-areali-stareho-rusnoveho-depa-Tisovec/ :

Die Revitalisierung der vernachlässigten und heruntergekommenen Räumlichkeiten des alten Lokomotivendepots am Bahnhof in Tisovec wurde Ende 2012 zum Gegenstand des Interesses  unseres Bürgerverbandes, als intensivere Vorbereitungen für die bevorstehende Eröffnung touristischer Dampfzüge auf der Zahnradbahn getroffen wurden.
Neben der Reinigung und Zivilisierung des gesamten Komplexes konzentrierten wir uns schrittweise darauf, das Dach zu reparieren und das Objekt selbst zu sichern, die Drehscheibe am Bahnhofskopf Richtung Brezno des Komplexes zu restaurieren, die Blechtore des Lokschuppens durch eine Kopie der ursprünglichen hölzernen zu ersetzen und schließlich auch das Dach eines kleinen Lagerhauses neu zu bauen, das einzustürzen drohte. Der Rest des letzten deutlichen Defekts des gesamten Gebiets blieb das denkmalgeschützte Gebäude des Lagers II (ehemalige Ölmühle) am Breznoer Bahnhofskopf des Depots in unmittelbarer Nähe der Drehscheibe. Das Dach zerfiel sichtbar und das gesamte Gebäude blieb somit die letzte Ruine in einem ansonsten relativ konsolidierten Raum. Obwohl für die Renovierung des Gebäudes seit mehreren Jahren eine Projektdokumentation erstellt wurde, wurde die freiwillige Durchführung von Reparaturen unter der Leitung des Bürgerverbandes durch einen relativ großen Arbeitsaufwand behindert, da eine Stahlbetonwanne für den projektierten Dachboden in Höhe des Dachrandes gebaut werden musste  .
Um auch dieses Problem zu lösen, hat unsere Bürgervereinigung im Jahr 2018 auf Initiative und mit Unterstützung des damaligen Bürgermeisters von Tisovec, Herrn Mináč sich dem Programm "Unterstützung des am wenigsten entwickelten Kreises" beteiligt, das vom damaligen Büro des stellvertretenden Premierministers für Investitionen und Informationsentwicklung (jetzt Ministerium für Investitionen, regionale Entwicklung und Informationsentwicklung der Slowakischen Republik) verwaltet wurde, und im Mai 2019 kam es  zur Unterschrift unter eine entsprechende regionale Finanzhilfevereinbarung . Der Rest des Jahres 2019 nahm die relativ schwierige Klärung der Frage der Identifizierung der zuständigen Baubehörde mit dem anschließenden Bauprozess auf, während die ersten Monate des folgenden Jahres erneut mit Beschaffungsprozessen gefüllt waren. Alles endete jedoch glücklich, so dass im Juni 2020 mit den Bauarbeiten begonnen und der gesamte Bau im September desselben Jahres erfolgreich abgeschlossen werden konnte.
Obwohl die tobende Pandemie von Covid-19 nicht alle geplanten Indikatoren des umgesetzten Projekts ermöglichte, ist das wichtigste Ergebnis zweifellos ein Stopp der Verschlechterung eines wertvollen Denkmals, das nach Angaben der Baufirma fünf vor Zwölf erfolgte . Die ehemalige Ruine ist mit diesem Eingriff bereits zu einem praktisch nutzbaren Objekt geworden, und - was am wichtigsten ist -  wir verlieren nicht die Chance, in Zukunft weiterzumachen, um sie weiter zu verbessern.
Der gesamte Wiederaufbau wurde mit finanzieller Unterstützung des Amtes des stellvertretenden Ministerpräsidenten für Investitionen und Informationsentwicklung (heute Ministerium für Investitionen, regionale Entwicklung und Informationsentwicklung der Slowakischen Republik) durchgeführt - dem Programm zur Unterstützung der am wenigsten entwickelten Kreise. Die Bürgervereinigung Zubačka bedankt sich für die geleistete Unterstützung.


RE: Restaurierung des Daches der Ölmühle im Bereich des alten Lokomotivendepots Tisovec - AAW - 17.03.2021

(16.03.2021, 11:39)wxdf schrieb: Wozu braucht die Bahn eine Ölmühle oder wurde die nur zufällig am Bahnhof gebaut Huh

Da die olejarna zum Dampflokdepo dazugehört https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/182619_200675069958785_8271091_n.jpg?_nc_cat=102&ccb=1-3&_nc_sid=cdbe9c&_nc_ohc=tsty8RP4tyAAX8u0Prn&_nc_ht=scontent-frt3-1.xx&oh=43201dc97a1f0cfbc2321e96f7b80164&oe=60764E3B ist vielleicht keine Mühle zur Herstellung pflanzlicher Öle gemeint?

Vielleicht werden dort andere (Schmier-)Öle verwendet oder ölgefeuerte Dampfloks mit Treibstoff versorgt (Öltankstelle).
Aber was Heizhäuser angeht bin ich auch im Deutschen nicht firm mit den Begrifflichkeiten ...

Ahoj


OT: Ölmühlen mahlen geschmeidig - Alois Nebel - 17.03.2021

(17.03.2021, 00:00)AAW schrieb: Aber was Heizhäuser angeht bin ich auch im Deutschen nicht firm mit den Begrifflichkeiten ...

Aber mit der Funktion eines Heizhauses überhaupt etwas anfangen zu können ist doch schon mal ein hoffnungsvoller Anfang. Rolleyes  Weiter so!

Da fehlt jetzt nur noch ein Kabinettsstückchen: https://images.app.goo.gl/7mSCFmvff78t8Urx8
Sicherlich in dem einen oder anderen Heizhaus in ähnlicher Form vorhanden. Ob mit oder ohne Pirol ist nicht entscheidend.


RE: Restaurierung des Daches der Ölmühle im Bereich des alten Lokomotivendepots Tisovec - BerndL - 17.03.2021

Hallo in die Runde.
Bei diesem Gebäude handelt es sich vermutl. um ein Öllager oder manchmal auch in der Tonart der Lokpersonale
Ölbar / Ölmühle genannt.
Da wurden, als eine Art Handlger, verschiedene Öle wie Achsöl, Kompressoröl, Petroleum ... usw. gelagert.
Dort waren auch andere Hilfsmittel, wie z.B. Putzwolle, Putzlappen, Dochte, Ersatzkannen, Fackeln ... eben alles was
das Lokpersonal schnell mal ergänzen musste, hinterlegt.
Eigentlich gab es diese Räumlichkeiten in allen Betriebswerken.
Schöne Grüße
Bernd